Quelle: Tanjug | Donnerstag, 20.06.2019.| 15:32
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

NALED: Steuerbelastung von Arbeitgebern kann bis 2021 um 3% gesenkt werden

(FotoEdhar/shutterstock.com)
Die Analysen von NALED zeigen, dass 79% der Unternehmer in Serbien der Meinung sind, dass die zu hohe Steuerbelastung der Arbeitgeber einer der Hauptgründe für die "Flucht" in die Schattenwirtschaft sei.

Diese Belastung lässt sich laut NALED bis 2021 um 3% senken, was 18.000 Bürger an die Seite des Gesetzes zurückführen würde.

Mit Hilfe der deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) führte NALED eine Analyse durch und stellte fest, dass die Steuerbelastung der Arbeit in Serbien auf der Ebene des Nettoeinkommens rund 64,3% beträgt, sagt der Vizepräsident der Allianz für fairen Wettbewerb bei NALED Vladimir Tipsarevic. Er fügt hinzu, dass die Steuerbelastung für die gesamten Arbeitskosten, der sogenannte "Steuerkeil" in Serbien, 39,2 % beträgt.

- Im Vergleich zu EU-Ländern und Ländern in der Region mit 41,5% bis 42% stellen wir fest, dass die Steuerbelastung in Serbien an sich nicht zu hoch ist und dem europäischen Durchschnitt nahe kommt - sagt Tipsarevic. Aber im Vergleich zu den Ländern der Region sei sie in Serbien jedoch überdurchschnittlich, fügt er hinzu.

Die Analyse von NALED zeigt, dass Arbeitnehmer kein starkes Motiv haben, Fälle von grauer Wirtschaft zu melden, und nur sieben Prozent der Erwerbstätigen, denen der Lohn in bar auf die Hand ausgezahlt wird, würden dazu bereit sein. Tipsarevic weist darauf hin, dass es auch keine eindeutige Motivation bei Arbeitnehmern gibt, in voller Höhe des Verdienstes oder überhaupt für die Sozialverschierung gemeldet zu werden, weil sie den Zusammenhang dieser Zahlungen mit der Höhe der künftigen Rente, dh mit der Krankenversicherung, nicht sehen.

Dieses Problem wurde am meisten anhand eines nationalen Plans zur Bekämpfung der Schattenwirtschaft analysiert.

- Bis Ende 2019 und 2020 soll eine Analyse der Steuerzu- und -abflüsse durchgefürht werden, wenn es um diese Art von Beiträgen geht, und wir werden sehen, ob und in welchem Maß uns das Staatshausalt ermöglichen wird, die Steuerbelastung für Arbeitgeber zu verringern

Es wird erwartet, dass die Belastung der Nettogehälter und -löhne bis Ende 2021 von derzeit 64% auf 61% sinken wird.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.