Quelle: eKapija | Donnerstag, 20.06.2019.| 09:42
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

MK Group baut Biomassekraftwerk in Vrbas

Die MK Group steigt mit ihrem Firmenmitglied MK Biogas in die Stromerzeugung aus Biomasse ein. Derzeit wird das Projekt vorbereitet und der Bau der Anlage in Vrbas wird im September beginnen. Das Biomassekraftwerk soll im Februar 2020 in Betrieb gehen, kündigte die MK Group an.

In Serbien, das in Bezug auf erneuerbare Energien ein beachtliches Potenzial hat, gibt es derzeit nur 12 Anlagen, die mit Biogas betrieben werden.

Er fügt hinzu, dass die MK Group mit diesen innovativen Investitionen zum Umweltschutz, aber auch zu einem effizienteren und nachhaltigeren Betrieb eines solchen Systems beiträgt.

Der geschätzte Gesamtwert der Investition beträgt 8,1 Mio. EUR, und die MK Group hat sich für eine Lösung des deutschen Unternehmens Wabio Technologie GmbH entschieden. Das deutsche Unternehmen entwickelt seit einem Vierteljahrhundert fortschrittliche, nachhaltige Lösungen für Biogas.

Die jährliche Produktion wird auf ca. 20.000 MWh geschätzt, was den jährlichen Bedarf von ca. 5.000 Haushalten deckt.

Biogas ist die einzige erneuerbare Energiequelle, die zur Erzeugung von Strom, Wärme, Gas und flüssigen Brennstoffen geeignet ist. Es wird aus nachwachsenden Rohstoffen wie Mais, Getreide, Gras, organischen Abfällen aus der Lebensmittelindustrie und Düngemitteln hergestellt. Die Produktion dieser Ressource verringert die Menge an organischen Abfällen und den Ausstoß von CO2, was erheblich zur Verringerung des Treibhauseffekts und zum Umweltschutz in Serbien beiträgt.

Serbien ist einer der Staaten mit großem Potenzial in Bezug auf Biomasse, aber dieses Potenzial wird im Land nicht ausgeschöpft. Aus diesem Grund unterstützt die MK Group durch ihre Geschäftstätigkeit Serbiens Ziel, 27% des Gesamtenergieverbrauchs bis 2020 aus erneuerbaren Energien zu decken.

Die MK-Gruppe bestätigt ihre strategische Ausrichtung auf erneuerbare Energien vor allem durch die Partnerschaft mit dem italienischen Unternehmen Fintel Energia SpA. Die Zusammenarbeit, die 2007 begann, war einer der wegweisenden Schritte in Serbien auf dem Gebiet der Erzeugung von grüner Energie durch Windparks und Sonnenkollektoren.

Vor knapp einem halben Jahrzehnt eröffnete die MK Group mit ihrem italienischen Partner, dem Windpark Kula, den ersten Windpark in Serbien, der bereits 5.000 bis 8.000 Haushalte mit Strom versorgt und so zur Gesamtenergiesicherheit beiträgt, heißt es in der Pressemitteilung.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.