Quelle: Tanjug | Sonntag, 19.05.2019.| 20:01
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Letzter Abschnitt des südlichen Zweigs des Korridors X ist für den Verkehr freigegeben

Illustration (Fotogkuna/shutterstock.com)

Der letzte Abschnitt des Zweigs D des paneuropäischen Verkehrskorridors X durch Serbien, die 26,3-km lange Autobahn in der Grdelica Schlucht, wurde am Samstag, 18. Mai für den Verkehr freigegeben.

Die Autobahn wurde im Rahmen einer Eröffnungsfeier an der Vrla-Brücke, die in den Farben der serbischen Flagge beleuchtet war, vom serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic eröffnet,. Die Zeremonie wurde von zahlreichen Bürgern, Mitgliedern der Regierung Serbiens, dem diplomatischen Korps, Vertretern lokaler Selbstverwaltungen und Bezirke, Geschäftsleuten und anderen Gästen besucht.

- Der Südabschnitt des Korridors X beweist, dass wir alle Schwierigkeiten überwinden können. Dies wird nicht nur eine gute Transitroute sein, sondern auch eine wichtige Route für zukünftige Investoren, dank der geringeren Transportkosten, sondern auch für die Menschen selbst, insbesondere in den Landkreisen Pcinja und Jablanica - sagte Vucic.

Mit der Eröffnung dieses Abschnitts bekommt Serbien eine Autobahn, die sich von Norden nach Süden entlang der gesamten Hauptstrecke des Korridors X von Batrovci an der kroatischen Grenze bis zum Presevo an der mazedonischen Grenze erstreckt, und seine Nordstrecke führt nach Horgos.

Auf insgesamt 26,3 km wurden in einem sehr schwierigen Gelände neun große Hänge erfolgreich bewältigt, das Autobahnkreuz Predejane sowie zwei Tunnel - Predejane und Manajle - mit einer Gesamtlänge von 2,8 km und 36 Brücken wurden gebaut. Sechs Kilometer des Flussbettes der Südmährischen Morava wurden reguliert. Nach der Eröffnung dieses Teilstücks des Korridors X wird eine Reise von Niš nach Thessaloniki etwa drei Stunden dauern.

Ein Teilstück des Zweigs D des Verkehrskorridors X, der durch die Grdelica-Schlucht führt, schließt das Autobahnkreuz Predejane ein, die einzige derartige Struktur in Serbien und auf dem Balkan.

Der Verkehrskorridor X ist einer der wichtigsten europaweiten Verkehrskorridore, die durch Serbien führen. Er verbindet Österreich, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Serbien, Bulgarien, Mazedonien und Griechenlan. Sein Bau begann noch 1970 in der damaligen sozialistischen Bundesrepublik Jugoslawien.

Die Autobahnroute durch die Grdelica-Schlucht war der schwierigste Abschnitt des Zweigs D des Korridors X, dessen Wert 350 Mio. EUR betrug. Das Projekt zum Bau der Autobahn wurde durch Darlehen der Europäischen Investitionsbank und teilweise der Weltbank finanziert.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.