Quelle: eKapija | Freitag, 17.05.2019.| 12:15
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Entwurf des Flächennutzungsplans für den Park der Freundschaft Usce beschlossen - Entscheidung über den Bau eines Tunnels zwischen der Save und der Donau getroffen

Wie der Park der Freundschaft Usce aussehen wird (FotoBeoinfo)

Die Stadtversammlung von Belgrad hat auf der Sitzung am 16. Mai 12 wichtigen Planungsunterlagen beschlossen. Es handelt sich um detaillierte Bebauungspläne für bestimmte Zonen sowie um die Änderungen der bestehenden Pläne. Gleichzeitig wurden die Änderungen und Ergänzungen von weiteren 14 Plänen beschlossen.

Der beschlossene detaillierte Flächennutzungsplan für den Park der Freundschaft Usce soll seine zukünftige Entwicklung defintiv bestimmen, erklärte der Chefstadtplaner Marko Stojcic auf der Sitzung, berichtet das Portal Beoinfo.

- Es handelt sich um eine der wichtigsten Grünanlagen in der Stadt Belgrad, der, neben der zu bauenden Gondelbahn, einen völlig neuen Zweck bekommen sollte. Die Kapazitäten der geplanten Gondelbahn ermöglichen die Verbesserung der Verkehrsverbindung zwischen diesem Stadtteil und der Festung Kalemegdan, was zur Reduzierung der Anzahl der Autos und Verbesserung der ökologischen Situation in der Stadt beitragen sollte. Der Park soll zustäzlich begrünt und mit hochwertigen Einrichtungen für die Entspannung und Rekreation von Bürgern bereichert werden - so Stojcic.

In Bezug auf den geplanten Tunnel, der das rechte Saveufer mit dem rechten Donauufer verbinden sollte und Teile der Stadtbezirke Stari Grad, Savski Venac udn Palilula einschließt, erklärte Stojcic, dass mehr als 200 Fachleute an der Erstellung dieses Plans teilgenommen hätten.

- Wir wollten eine durchführbare Lösung, die die Verkehrssituation am Eingang und Ausgang nicht gefährden würde. Wir sind überzeugt davon, durch eine zwei Kilometer lange unterirdische Verkehrsverbindung die Kosten für den Wiederaufbau von Straßen und Kraftstoff zu reduzieren und die Luftverschmutzung im Stadtzentrum zu verringern - so Stojcic.

Ale eine der wichtisten Aufgaben wurde der detaillierte Bebauungsplan für den Bau einer Kläranlage in Veliko Selo - was eine der Verpflichtungen auf dem Weg in die EU darstellen, so Stojcic.

Beschlossen wurden auch Bebauungspläne für einige Straßen im Stadtbezirk Cukarica, für die kommerzielle Zone zwischen den Straßen T6, Cara Dusana und Banatska in Zemun sowie für Teile von Zvezdara, Zemun und Vozdovac.

Die Abgeordneten beschlossen auch den Bebauugnsplan für Warmwasserleitungen, die die Deponie in Vinca mit den Heizwerken Konjarinik und Mirijevo in Stadtbezirken Grocka und Zvezdara verbinden sollten.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.