Quelle: eKapija | Montag, 13.05.2019.| 13:16
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Problem der Erteilung von Baugenehmigungen in Belgrad behindert die Fortschritte Serbiens bei Doing-Business-Ranking

(FotoGoodluz/shutterstock.com)
Auf der heutigen Sitzung der Gemeinsamen Gruppe zur Verbesserung der Position Serbiens im Doing-Business-Ranking, an der Ministerpräsidentin Ana Brnabic teilnahm, wurde die Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der Position des Landes auf der Liste der Weltbank analysiert, in der Länder aufgrund der Geschäftsbedingungen eingestuft werden.

- Das größte Problem ist das Sekretariat für Stadtplanung und Bau der Stadt Belgrad, das wesentlich effizienter arbeiten muss, da sich ie Geschwindigkeit der Erteilung von Baugenehmigungen in der serbischen Hauptstadt insbesondere auf das Unternehmensrating des Landes auswirkt, erklärte die stellvertretende Ministerpräsidentin Zorana Mihajlovic, die das Treffen leitete.

Die Umsetzung von Maßnahmen aus dem Aktionsplan zur Verbesserung der Position Serbiens im Doing-Business-Ranking wurde auf dem Treffen erörtert, wo festgestellt wurde, dass das Justizministerium, das Wirtschaftsministerium, das Ministerium für Bergbau und Energie, das Vermessungsamt der Republik und das Amt für IT und elektronische Verwaltung die vereinbarten Maßnahmen umgesetzt oder begonnen hätten, teilte das Bauministerium mit.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.