Quelle: eKapija | Donnerstag, 18.04.2019.| 12:03
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

BioSense gewinnt den dritten Preis beim prestigeträchtigen Wettbewerb in der Anwendung der künstlichen Intelligenz

Das BioSense-Institut aus Novi Sad wurde mit dem dritten Preis bei der Crop Challenge ausgezeichnet, einem prestigeträchtigen Wettbewerb in der Anwendung der künstlichen Intelligenz in der Landwirtschaft. Das Team bestand aus Gordan Mimic, Sanja Brdar, Milica Brkic, Marko Panic, Oskar Marko und Vladimir Crnojevic. Das Fraunhofer-Zentrum für Maschinelles Lernen am Fraunhofer IAIS und die Iowa State University, USA, haben die ersten zwei Preise gewonnen.

Dieser jährliche Wettbewerb wird von der Firma Syngenta organisiert, einem der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von Saatgut und der Agrarchemie. Ziel ist es, die Entwicklung neuer Sorten und Hybride durch innovative IT-Ideen zu beschleunigen.

Die Herausforderung in diesem Jahr bestand darin, mehr als eine halbe Million Daten zu Wetter und Kulturpflanzen zu verwenden, um unter fast 2.500 Hybriden die gegen Dürre und hohe Temperaturen widerstandsfähigsten Maissorten auszuwählen. Die Lösung von BioSense kombiniert Ergebnisse aus verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen und basiert auf der Entwicklung von meteorologischen Indikatoren sowie fortgeschrittenem maschinellem Lernen und KI-Algorithmen.

- Dies ist ein sehr wichtiges Ergebnis, nicht nur für das Institut, sondern für die gesamte serbische Landwirtschaft. In den letzten sieben Jahren hatten wir bis zu drei Dürren, und der Klimawandel wird sich in der kommenden Periode fortsetzen. Es liegt an uns, so gut wie möglich zu reagieren und die landwirtschaftliche Produktion anzupassen, un die Spitzentechnologien wie die künstliche Intelligenz helfen uns dabei - sagte Dr. Gordan Mimic, der im Finale die Lösung von BioSense vorstellte.

Wir möchten daran erinnern, dass das BioSense-Institut für sein Projekt Digital Farm Anfang dieses Jahres bei der Preisvergabe Aurea 2109 des Portals eKapija mit dem Sonderpreis für den gesellschaftlichen Nutzen ausgezeichnet wurde.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.