Quelle: Beta | Donnerstag, 28.03.2019.| 15:21
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Chinesisches Shandong Linglong erhält Eigentumsrechte an Land in Zrenjanin - Abkommen mit der Direktion für Vermögen der Republik Serbien unterzeichnet

Illustration (FotoBill Ragan/shutterstock.com)

Der Inhaber des chinesischen Unternehmens Shandong Linglong, Wang Feng, und der Direktor der Immobilienverwaltung der Republik Serbien, Jovan Vorkapic, unterzeichneten heute den Vertrag über die entschädigungsfreie Veräußerung von Bauland im Gewerbegebiet in Zrenjanin. Der chinesische Investor erhält damit 96 Hektar Bauland für den Bau einer Fabrik.

Feng sagte, dass das Unternehmen konkrete Pläne habe und zunächst einen detaillierten Plan für die Umsetzung des Projekts vorbereiten und dann Arbeiter einstellen würde, die zur Ausbildung nach China geschickt werden, während ein Marketingteam den lokalen Markt sowie den Markt von Afrika testen wird.

Er fügte hinzu, dass am Freitag auf der Konferenz in Belgrad, an der rund 600 Personen teilnehmen werden, von denen 500 ihre Kunden und Mitarbeiter sind, das Marketing besprochen wird.

- Ich glaube, dass wir in Serbien hochwertige Reifen produkzieren und zugleich den entsprechenden Umweltschutz sichern können. Ich verspreche, dass wir alle Gesetze der Republik Serbien sowie lokale Regeln einhalten werden, damit alle Beteiligten, unser Unternehmen, die Stadt und zukünftige Mitarbeiter von dieser Investition profitieren können - sagte Wang Fent.

Vorkapic betonte auch die Wichtigkeit der Vereinbarung, die, wie er sagte, die Verwirklichung der in China zwischen Wang Feng und dem serbischen Finanzminister Sinisa Mali unterzeichneten Vereinbarung ist.

Er bedankte sich beim chinesischen Investor dafür, Serbien als einen guten Investitionsstandort zu erkennen und Zrenjanin für die Realisierung unter Konkurrenten aus Tschechien, der Slowakei und Polen auszuwählen.

An der Vertragsunterzeichnung nahm auch der Bürgermeister von Zrenjanin, Cedomir Janjic, teil, der angekündigt hat, dass die Realisierung der größten Greenfield-Investition in Serbien am Samstag, dem 30. März, beginnen wird.

Shandong Linglong wird fast eine Milliarde Dollar in die Eröffnung der neuen Reifenfabrik in Zrenjanin investieren. Das Projekt wird innerhalb von sieben Jahren abgeschlossen sein. Der Plan sieht vor, 1.500 Mitarbeiter zu beschäftigen. Davon werden 1.200 Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung geöffnet, während 300 Personen von der Muttergesellschaft in China zur Installation von Ausrüstung, Testläufen und Schulungen geschickt werden.

Das Werk wird hochwertige Radialreifen für Pkw, Lkw und Buse, für Landmaschinen sowie für den Offroad-Einsatz produzieren.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.