Quelle: Beta | Mittwoch, 27.03.2019.| 13:01
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Vertrag über die Übertragung des Eigentums am Bauland in Zrenjanin an chinesisches Unternehmen Shandong linglong tire wird morgen unterzeichnet

Illustration (FotoVladislav Gajic/shutterstock)

In Zrenjanin soll morgen (28. März 2019) ein Vertrag über die kostenlose Veräußerung eines Baugrundstücks in der Freizone Zrenjanin zugunsten des chinesischen Investors Shandong linglong tire Co Ltd unterzeichnet werden, der hier eine Reifenfabrik bauen will.

Die Republik Serbien wird, im Einklang mit der Entscheidung der Regierung, das Eigentum an mehr als 97 ha Bauland an das chinesische Unternehmen übertragen, teilte die Direktion für Vermögen der Republik Serbien mit.

Geschäftsführer der Direktion für Vermögen, Jovan Vorkapic, soll den Vertrag im Namen der der Republik Serbien mit dem Inhaber des chinesischen Unternehmens Shandong linglong tire unterzeichnen.

Das chinesische Unternehmen soll in die Gründung einer neuen Reifenfabrik in der Freizone Zrenjanin 800 Mio. EUR investieren. Das Werk soll vor allem leistungsfähige Radialreifen für Pkw, Lkw und Busse, für Landmaschinen sowie für den Offroad-Einsatz herstellen.

Das Projekt soll innerhalb sieben Jahren realisiert werden. Der Investor hat die Beschäftigung von 1.500 Arbeitnehmern angekündigt, 1.200 davon aus Serbien und 300 aus der Muttergesellschaft in China, die für die Installation der Ausrüstung, Testproduktion und Ausbildung von Fachkräften benötigt werden.

Die Realisierung des Projekts soll, Erwartungen zufolge, zur weiteren Industrialisierung von Zrenjanin beitragen und sich positiv auf das wirtschaftliche Wachstum Serbiens und auf die ganze Region auswirken.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.