Quelle: Tanjug | Dienstag, 26.03.2019.| 14:37
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Verband der Reisebüros Serbiens gegründet

Illustration (Fotohafakot/shutterstock.com)

In Belgrad wurde der Verband der Reisebüros Serbiens UTAS gegründet. An der Gründungsversammlung die in der Wirtschaftskammer Serbien stattfand, nahmen 104 Vertreter von Reisebüros aus dem Land teil, teilte der Verband mit.

Vertreter von Reisebürs haben die Initiative für die Gründung "eines modernen Verbandes" unterstützt, "der in die Arbeit staatlicher Organe eingebunden werden soll und sich somit aktiv an der objektiven und fairen Geschäftsausübung im Einklang mit den Gesetzen beteiligen wird", heißt es in der Mitteilung.

Der Verband wurrde am 22. Februar dieses Jahres gegründet, und die Initiative für die Gründung von UTAS sei die Folge der Entscheidung der Versicherungsgesellschaften Anfang dieses Jahres gewesen, die Preise der Policen für Reiseveranstalter um 700% zu erhöhen, was sich, wie sie sagen, auf die Preise der Reisearrangements auswirken würde.

- Unlängst wurde das neue Tourismusgesetz verabschiedet, das viele Mängel aufweist und einem möglichen Missbrauch in der Tourismusbranche nicht entgegensteht, und trotz Erwartungen und Absichten weder Passagiere noch Unternehmen schützt, noch den EU-Richtlinien entspricht - teilte der Verband mit.

Sie sind der Meinung, dass große Reiseveranstalter bevorzugt werden, indem der Staat Abgaben und Gebühren vorschreibt, die nicht im Einklang mit dem Geschäftsvolumen sind, und die Strafen nicht vollzieht.

- Wir wollen uns von den Machenschaften einiger Reisebüros aus der Vergangenheit distanzieren und Kunden, klare, präzise und richtige Informationen über unsere Dienstleistungen bieten. Wir sind der Meinung, dass unsere Mitbürger das Recht haben, die ganze Wahrheit über Geschäfte in der Tourismusbranche in Serbien zu erfahren - heißt es in der Mitteilung.

In Serbien gibt es seit 1954 die Nationale Vereinigung von Reisebüros Serbiens - YUTA, die als professionelle Non-Profit-Organisation tätig ist.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.