Quelle: Tanjug | Mittwoch, 20.03.2019.| 14:52
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

CMEC und Siemens unterzeichnen Vertrag über Brandschutzsystem für Kohlekraftwerk TE Kostolac - Projekt im Wert von 5 Mio. EUR

TE Kostolac


Vertreter des chinesischen Unternehmens CMEC und des deutschen Siemens unterzeichneten in der Elektrizitätswirtschaft Serbiens (EPS) in Belgrad einen Vertrag über Planung, Erwerb und Bau eines Brandschutzsystems für den Block B3 des Kohlekraftwerks TE Kostolac B.

Der Vertrag für das Brandschutzsystem im Wert von 5 Mio. EUR umfasst Planung, Beschaffung, Lieferung, Einbau, Überprüfung und Inbetriebnahme des Brandschutzssystems im neuen Block 3 des Kohlekraftwerks Kostolac. Dies würde eine zeitnahe Überwachung aller Teilsysteme ermöglichen und zusätzliche Sicherheit im thermischen Kraftwerk bieten, hieß es bei der Vertragsunterzeichnung.

Milorad Grcic, Geschäftsführer von EPS, sagte, dass es um einen weiteren Schritt bei der Realisierung des Projekts zum Bau eines neuen Blocks in Kostolac gehe.

- Dies ist eines der wichtigen Bestandteile des Projekts zum Bau eines neuen Blocks in Kostolac, der sich auf den Brandschutz und die Betriebssicherheit nach dem Abschluss des Projekts bezieht. Es handelt sich um eines der größten Projekte von EPS - so Grcic.

Der Block B3 mit einer Leistung von 350 MW ist die erste große Produktionskapazität, die nach fast drei Jahrzehnten gebaut wird. Im Wert von 613 Mio. USD ist es eines der größten Investitionsprojekte, die derzeit in Serbien realisiert werden.

- Ich bin sehr glücklich über die Unterzeichnung des heutigen Vertrags, weil er zeigt, dass sich der chinesische Partner CMEC im Unterschied zur Situation vor eineinhalbjahren auf Serbien, EPS und die Realisierung dieses Projekts völlig fokussiert hat - so Grcic.

Es habe Probleme am Anfang gegeben, sagte er, bestimmte Verzögerungen, aber alles verlaufe derzeit nach Plan. CMEC arbeite mit voller Kraft und die heutige Vertragsunterzeichnung sei ein wichtiges Indiz dafür, dass dieses Unternehmen in Kostolac damit beschäftigt sei, einen neuen Block zu bauen, fügte Grcic hinzu.

Grcic bedankte sich bei Vertretern beider Unternehmen und unterstrich, dass ihre Entscheidung, den Vertrag in den Räumlichkeiten von EPS zu unterzeichnen, zeigt, dass dieses Unternehmen einen Vorrang hat, egal, um welches Projekt es sich handelt.

Der stellvertretende Direktor von China Machinery Engineering Corporation (CMEC) Tong Zigang sagte, dass das Brandschutzsystem von großer Bedeutung sei, weshalb das Unternehmen den Auftragnehmer sorgfältig gesucht habe. Erst nach der detaillierten Überprüfung sei Siemens ausgewählt worden, vor allem weil es außergewöhnliche Leistungen in diesem Bereich habe.- Wir hatten am Anfang bestimmte Probleme, aber wir haben unser Bestes getan, um das Projekt rechtzeitig abzuschließen. CMEC wird alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass das Projekt rechtzeitig abgeschlossen wird - so tong.

Generaldirektor von Siemens Srbija, Udo Eichlinger, unterstrich, dass es sich um einen sehr wichtigen Vertrag handele, der Planung, Erwerb und Einbau eines Brandschutzsystems in den neuen Block des Kohlekraftwerks TE Kostolac umfasse. Es handele sich um das zweite Projekt, das Siemens mit dem chinesischen Partner vereinbart habe, fügte er hinzu.

- Dieses Projekt stellt die Fortsetzung der Zusammenarbeit dar, und wir hoffen, die Kooperation in der Zukunft erweitern zu können - so Eichlinger.

Er fügte hinzu, dass für EPS und Siemens dieses Projekt die Fortsetzung der strategischen Zusammenarbeit darstelle, die bei der Realisierung mehrerer komplexer Projekte bereits bewiesen wurde. Er bedankte sich bei Vertretern von EPS und CMEC für das Vertrauen und fügte hinzu, dass die ordnungsgemäße und rechtzeitige Installation des Systems die Überwachung aller Unterstationen im Wärmekraftwerk ermöglichen werde.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.