Quelle: eKapija | Mittwoch, 27.02.2019.| 10:46
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Arbeitskräftemangel ist Hauptproblem des Hotelgewerbes

Teilnehmer der Podiumdiskussion
Teilnehmer der Podiumdiskussion

Eine der Hauptprobleme, mit denen Hoteliers heutzutage konfrontiert sind, ist der Mangel an den Fachkräften, einigen sich Teilnehmer einer Podiumdiskussion, die im Rahmen des siebten Adria Hotel Forums in Belgrad veranstaltet wurde.

Die Podiumdiskussion wurde von Christian Schuster aus Uniline Travel Company moderiert. Und wie man während der Diskussion unterstrich, entfallen 30% der Kosten jedes Hotels auf seine Belegschaft und sie stellen ein wachsendes Problem in der Branche. Das Hauptprobelm der Tourismusbranche ist die Auswanderung von Fachkräften und die Suche nach den qualifizierten Mitarbeitern, insbesondere in der Region Südosteuropa, die von einer massiven Auswanderung von Arbeitskräften in verschiedenen Branchen betroffen ist.

- Der Mangel an den Fachkräften wird nicht nur im Tourismus, sondern auch in anderen Branchen immer sichtbarer - erklärte Reuel Slonim, Generaldirektor der Arena Hospitality Group.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Tatsache, dass Fachkräfte, die einen Raum wiederaufbauen können, während der Saison in Kroatien nur schwer zu finden waren.

Zivorad Vasic, Regionaldirektor der InterContinental Hotels Group, wies auf einige Grunde für den Fachkräftemangel im Tourismus.

- Die Gehälter sind sehr niedrig, bis man eine bestimmte Position erreicht. Die Generationen haben sich verändert. Junge Menschen sind nicht mehr bereit, ihre Zeit zu opfern, wenn sie ein besseres Angebot bekommen. Hotels müssen herausfinden, wie sie ihre Mitarbeiter zufrieden machen können, um sie zum Verbleiben zu ermutigen - so Vasic.

Arbeitskräfte aus Serbien wandern nach Kroatien wegen höherer Löhne aus, ihre Kollegen in Kroatien nach Westeuropa, und die Arbeitnehmer dort nach Skandinavien, unterstrich er.
- Und das ist ein Teufelskreis - betonte er.

Aus diesem Grund müssen sich die Dinge ändern, und der Fokus in der Hotelierie muss sich auf die Arbeiter richten, sagte Aleksandar Hangiman aus der ManpowerGroup.

Reuel Slonim unterstrich, dass man loyale und zufriedene Mitarbeiter benötige, um an der Spitze zu bleiben. Die Technologie werde sie, trotz Fortschritt, nicht bald in der Lage sein, sie zu ersetzen.

- Wir müssen in der Zukunft das Gleichgewicht zwischen Technologie und Menschen schaffen. Der Gast wird in der Lage sein, sich (check-in) per Telefon anzumelden, aber er wird weiterhin jemanden brauchen, der sein Gepäck tragen und ihm sein Zimmer zeigen kann - so Reuel.

Zivorad Vasic hat seine Worte zugestimmt und unterstrich, dass die Technologie Zimmermädchen nie ersetzen könnte. Sie seien ansonsten, am schwersten zur Arbeit zu ermutigen.

Teilnehmer der Podiumdiskussion wiesen auf die Bedeutung des Images im Hotel gewerbe, weshalb Arbeiter selbst oft trotz gleichen Arbeitsbedingungen in Hotels höherer Klasse gehen.

- Dreisternehotels sind viel profitabler auf dem Balkan als Vier- oder Fünfsternehotels. Gäste wollen heute keine große Fernsehgeräte, sondern das schnelle Internet. Warum investiert man in Fünfsternehotels? Nur wegen des Images - so Vasic.

Eines der wichtigsten Probleme ist die Tatsache, dass potenziell Arbeitnehmer keine Perspektive im Hotelgewerbe sehen, vor allem weil ihr Karriereplan nicht gut erklärt ist und sie wissen nicht, was sie in einem der wachsenden Sektoren erreichen können. Es ist deshalb sehr wichtig, auf der Ausbildung der Beschäftigte zu bestehen, unterstrich Ray F. Iunius aus dem Unternehmen Lausanne Hospitality Consulting.

Das diesjährige Adria Hotel Forum brachte mehr als 350 Teilnehmer aus 20 Ländern zusammen, und die Veranstalter und Besucher sind einig darüber, dass dies die beste Konferenz bisher war.


D.O.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER