Quelle: Politika | Mittwoch, 20.02.2019.| 14:24

Gründung einer Freihandelszone zwischen der Eurasischen Wirtschaftsunion und Serbien soll Ende April 2019 bestätigt werden

Illustration (FotoPierre-Yves Babelon/shutterstock.com)

Der Botschafter der Russischen Föderation in Serbien, Alexander Chepurin, twitterte, dass die Errichtung einer Freihandelszone zwischen Serbien und der Eurasischen Wirtschaftsunion sicher sei und dass die Entscheidung auf einer Regierungskonferenz bestätigt werden sollte.

- Russlands Minister für Wirtschaftsentwicklung, Maxim Oreshkin, hat angekündigt, dass der Eurasische Regierungsrat demnächst beschließen wird, eine Freihandelszone zwischen der EAEU und Serbien zu errichten. Die nächste Tagung des Rates wird voraussichtlich Ende April stattfinden - Chepurin twitterte, wie Tanjug berichtete.

Ende Januar 2019 bestätigte das serbische Handelsministerium für Tanjug, dass der Inhalt des neuen Freihandelsabkommens zwischen Serbien und der EAEU und seinen Mitgliedern nahezu vereinbart sei und die Verhandlungen 2019 abgeschlossen sein sollten.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.