Quelle: Tanjug | Montag, 11.02.2019.| 15:01

Einspeisevergütung für erneuerbare Energien unverändert - Weiterhin 0,093 Dinar für eine Kilowattstunde

Illustration (Fotolassedesignen/shutterstock.com )

Die Regierung der Republik Serbien hat eine Verordnung über die Einspeisevergütung für die Förderung der privilegierten Erzeuger von Strom 2019 beschlossen. Die Einspeisevergütung soll in diesem Jahr unverändert bleiben - 0,093 Dinar/kWh, heißt es in einer Mitteilung im Amtsblatt der Republiik Serbien.

Es handelt sich um eine Gebühr für die Förderung der Stropproduktion aus erneuerbaren Energien, die alle Stromverbraucher in Serbien zahlen.

Diese Gebühr wird auf jeder Stromrechnung angezeigt, als Subvention für die Erzeugung von Strom aus Wind- und Sonnenenergie, Biomasse, Biogas, Kleinwasserkraftwerken u.a., im Einklang mit dem Energiegesetz der Republik Serbien.

So gesammelte Mittel werden nicht direkt in den Bau solcher Kraftwerke investiert, sonder für die Förderung der Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien verwendet. Die Einspeisevergütung wurde 2013 eingeführt.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.