Quelle: eKapija | Donnerstag, 07.02.2019.| 14:13
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Bechtel hofft auf Baubeginn für Morava-Korridor 2019

Illustration (Fotogkuna/shutterstock.com)

Die stellvertretende Ministerpräsidentin und Ministerin für Bau, Verkehr und Infrastruktur, Dr. Zorana Mihajlovic, traf sich in London mit Vertretern der Unternehmen Bechtel und Enka, um den Bau und das Finanzierungsmodel für den Morava-Korridor bzw. die Autobahn Pojate-Preljine im Wert von rund 800 Mio. EUR zu besprechen. So endete ihr zweitägiger offizieller Besuch in Großbritannien.

- Für die Regierung Seribens ist es sehr wichtig, mit der Umsetzung dieses Projekts, des neuen, 110 km langen Verkehrskorridors zu beginnen. Zwei Jahre lang arbeiten wir an Projektunterlagen mit einem der besten Unternehmen in diesem Bereich weltweit zusammen. In den folgenden Monaten werden wir das Finanzierungsmodell für das Projekt vereinbaren. Es wäre gut, wenn wir mit dem Bau schon in diesem Jahr beginnen würden, weil dies ist von großer Bedeutung für die weitere Entwicklung unseres Landes - so Mihajlovic.

Mike Wilkinson, Vizepräsident und Generaldirektor von Bechtel Europa, unterstrich, dass dieses Unternehmen der Realisierung des Projekts des Morava-Korridors gewidmet sei, und bedankte sich beim Ministerin Mihajlovic für die bisherige Unterstützung, heißt es in der Mitteilung des Ministeriums für Bau, Verkehr und Infrastruktur.

- Wir freuen uns sehr über dieses Projekt und ich hoffe, dass wir in diesem Jahr mit dem Bau beginnen werden. Unsere Erfahrung garantiert, dass wir die neue Autobahn in Serbien nach den höchsten Normen bauen weren - so Wilkinson.

Ozgur Ilan, Mitglied des Vorstands des türkischen Unternehmns Enka, bedankte sich bei Mihajlovic für die Unterstützung und Fokussierung auf das Projekt, und fügte hinzu, dass diese zwei Unternehmen mehr als 800 km Autobahnen auf dem Balkan gebaut haben, und die höchste Qualität bei der Realisierung des Projekts des Morava-Korridors leisten werden.

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Mihajlovic unterzeichnete im Oktober 2018 ein Memorandum of Understanding für den Bau des Morava-Korridors mit Unternehmen Behtel und Enka.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.