Quelle: Beta | Montag, 04.02.2019.| 14:01
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Französisches Beratungshaus Lazard ist Privatisierungsberater der Komercijalna banka

Das französische Beratungshaus Lazard wurde für den Berater bei der Suche nach dem strategischen Partner der Komercijalna banka ausgewählt. Ein Vertrag darüber soll mit dem serbischen Finanzministerium am Mittwoch, 6. Februar unterzeichnet werden, erfährt die Nachrichtenagentur Beta heute in diesem Ministerium.

Lazard war Berater auch bei der Auswahl des Konzessionärs für den Nikola-Tesla-Flughafen in Belgrad, die Vinci Airports gewonnen hat. Das Beratungshaus wurde auch beim gescheiterten Privatisierungsversuch für Telekom Srbija 2015 engagiert, als die Regierung mit den Angeboten unzufrieden war.

Im Oktober 2018 forderte das Finanzministerium die führenden internationalen Unternehmen auf, Interessenerklärungen für die Erbringung von Finanzberatungsdiensten für die Vorbereitung und Durchführung des Plans für den Verkauf von Aktien der Komercijalna Banka der Republik Serbien zu übersenden.
Es wird erwartet, dass der Berater eine detaillierte Analyse der aktuellen Marktsituation, verschiedener Privatisierungsmodelle und des Wettbewerbs vornimmt und dann die bestmögliche Strategie und die Art und Weise des Verkaufs der staatlichen Aktien der Komercijalna Banka vorschlägt, um die Auswahl eines zuverlässigen Partners und Maximierung der Auswirkungen des Verkaufs des Kapitals zu sichern.

Der Staat besitzt 41,74% der Aktien der Komercijalna Banka, die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) 24,43% des Kapitals und der IFC-Fonds 10,15%.

Die EBWE trat 2006 mit einer Kapitalerhöhung in Höhe von 70 Mio. EUR in die Eigentümerstruktur der Komercijalna Banka ein. Die Privatisierung war für 2009 geplant, doch die Wirtschaftskrise stoppte den Verkauf. Danach nahm die EBWE eine weitere Kapitalerhöhung in Höhe von 50 Mio. EUR vor. Die IFC beteiligte sich mit 40 Mio. EUR ebenso wie die deutsche DEG mit 20 Mio. EUR und der SwedFund mit 10 Mio. EUR. Der Staat musste eine weitere Kapitalerhöhung in Höhe von 110 Mio. EUR vornehmen, um seinen Anteil nicht zu verlieren. Die Komercijalna Banka hat 202 Niederlassungen in Serbien mit 2.700 Mitarbeitern sowie Banken in der Republika Srpska und Montenegro.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER