Quelle: eKapija | Donnerstag, 24.01.2019.| 10:53
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

RÜCKBLICK 2018 - Investitionen im Bereich INDUSTRIE, die größtes Interesse der Leser von eKapija geweckt haben

(FotoMontri Nipitvittaya/shutterstock.com)
Das Investitionsteam des Wirtschaftsportals eKapija hat eine Analyse durchgeführt und eine Rangliste der Investitionen und Investitionsideen erstellt, die das größte Interesse unserer Leser 2018 geweckt haben. Die Ergebnisse sind sehr interessant, vorwiegend wie erwartet, aber es gibt auch einige Überraschungen. Wir haben deshalb beschlossen, unseren Lesern diese Informationen zu präsentieren.

Wir möchten hier die interessantesten Projekte in der Kategorie INDUSTRIE präsentieren.

Die Regierung Serbiens hat im Vorjahr, wie es scheint, ihr Bestes getan, um möglichst viel einheimische und ausländische Investoren anzuziehen. In mehr als zwanzig Städten in Serbien wurden Fabriken in Betrieb gegeben, oder Investitionen angekündigt, die mehrere tausend Arbeitsplätze schaffen sollen.

Die größte Aufmerksamkeit der Medien haben die Kupferholding RTB Bor und ihr neuer strategischer Partner Zijin erregt, weshalb sie im oberen Teil unserer Rangliste sind. Chinesen erfüllten alle Vertragsverpflichtungen und rutschten in das Neujahr von Schulden unbelastet. Die Regierung Serbiens hat, ansonsten große Pläne für RTB Bor, von denen eKapija in der folgenden Zeit rechtzeitig berichten wird.

Der Schwerpunkt wurde auf Südserbien und die Wiederbelebung der Industrie in diesem Teil des Landes gelegt. Medien haben ausführlich von Investitionen in diesem Gebiet berichtet, wie z.B. über die Inbetriebnahme einer Fabrik von Aptiv in Leskovac, wo Elektroinstallationen für die Automobilindustrie hergestellt werden und bis 2020 sogar 2.000 Arbeitnehmer zu beschäftigen sind.

Den ersten Platz ein Jahr vorher haben Zumtobel und seine erste Fabrik in Nis belegt. Die österreichische Investition im Wert von 30 Mio. eur ist auch in diesem Jahr im oberen Teil unserer Liste.

Schauen wir mal, was unsere Leser 2018 am meisten gelesen haben:

Auf dem ersten Platz ist der Industriekomplex MIND Park in Kragujevac, wo am 7. Dezember die erste AMM Manufacturing-Anlage eröffnet wurde. Das Unternehmen produziert Schienenfahrzeugkomponenten und ist im Besitz von Bratislav Milanovic. Deutschlands Siemens, das Anfang Februar 2018 das in Kragujevac ansässige Unternehmen Milanovic Inzenjering übernahm, wird ebenfalls im MIND Park tätig sein. Der Bau des Industriekomplexes begann im April 2018 auf einer Fläche von 150 Hektar. Der Komplex befindet sich in Sobovica-Luznice, 12 Kilometer von Kragujevac entfernt.

Bislang wurde die erste Fabrik der MIND Group für die Verarbeitung von Aluminium fertiggestellt, und der Bau der zweiten Fabrik für die Verarbeitung von Stahl, die im März 2019 abgeschlossen sein sollte, hat begonnen. Der Bau der Siemens-Anlage, in der der deutsche Investor ab Juli 2019 Straßenbahnen produzieren wird, begann im September 2018.

Der Staat hat 10 Millionen Euro in die Infrastruktur für diese Fabrik investiert

Der zweite Platz gehört zu Aptiv in Leskovac. Die Anlage wurde im Januar 2019 von der britischen Firma Delphi eröffnet. Die Fabrik wird elektrische Anlagen für die Automobilindustrie herstellen. Bis 2020 sollen rund 2.000 Menschen beschäftigt sein.

In den Fabrikkomplex, der 30.000 Quadratmeter in der Grünen Zone beansprucht, wurden 25 Millionen Euro investiert. Die Stadt Leskovac ließ das britische Unternehmen sechs Hektar für diesen Zweck nutzen.

Zur Erinnerung: Der Bürgermeister von Leskovac Goran Cvetanovic hat am 27. Juni ein Treffen mit Vertretern von Aptiv abgehalten, bei dem die Vollendung der kommunalen Infrastruktur, der Bau von Verkehrswegen in der Grünen Zone und die Entwicklung der Abwasserentsorgung besprochen wurden.

Das amerikanische Unternehmen Adient, ein Mitglied von Johnson Controls, einem Hersteller von Fahrzeugsitzen und Innenraumausstattung, belegt den dritten Platz platziert. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, gibt es in Loznica Arbeitsplätze für 1.500 Menschen.

Am 16. Juni feierte Loznica den Tag der Stadt, an dem Bürgermeister Vidoje Petrovic die Ankunft zweier großer ausländischer Unternehmen (Chinas Minth und Adient) mit jeweils 1.500 Mitarbeitern ankündigte.

Wie eKapija von den Behörden der Stadt erfuhr, hat der Testlauf in Adient begonnen, die Stadt wollte jedoch keine näheren Angaben zu dieser Investition machen. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, ist Rio Tinto auch an Loznica interessiert, und die potenziellen Investitionen werden auf rund 1 Mrd. USD geschätzt.


(Fotowattana/shutterstock.com)
Die chinesische Firma Zijin, die RTB Bor am 18. Dezember 2018 offiziell übernommen hatte, belegte den vierten Platz.

Der ehemalige Generaldirektor Blagoje Spaskovski bleibt noch drei Jahre unter Vertrag. Er sagte, er werde "weiter versuchen, zur Entwicklung von RTB und der Stadt Bor beizutragen".

Zijin hat alle Schulden von RTB Bor aus dem Sanierungsplan zurückgezahlt. Die Verbindlichkeiten gegenüber der EDC Bank für die Gießerei und die neue Schwefelsäureanlage wurden ebenfalls vollständig zurückgezahlt. An staatliche Institutionen wurden insgesamt 11 Mrd. und 210 Mio. Dinar gezahlt, während an die kanadische Bank 23 Mio. EUR und 42,2 Mio. USD gezahlt wurden.

Sobald Zijin die Aktivitäten in Serbien in Bezug auf RTB Bor und Cukaru Peki abgeschlossen hat, wird Serbien der drittgrößte Kupferproduzent in Europa mit einer jährlichen Produktion von 200 bis 250.000 Tonnen Kupfer sein.

Auf dem Platz fünf ist das Vorwerk-Werk, in dem mehr als 1.000 Arbeitnehmer Komponenten für die Automobilindustrie herstellen werden. Im Gewerbegebiet in Preljina, auf einer Fläche von sechs Hektar, kamen Ende 2018 die ersten Maschinen zur Herstellung von Gummiteilen in eine der Fabrikhallen.

Vier Maschinen für diesen hochentwickelten Produktionsprozess werden installiert.

Der Bürgermeister von Cacak Milun Todorovic erklärte kürzlich, dass das deutsche Unternehmen in der Stadt beschäftigt sei. Die Investition hat einen Wert von mehr als 50 Mio. EUR und es ist geplant, die Anlage in den nächsten sechs Jahren auf rund 65.000 Quadratmeter auszubauen.

Siemens und seine Fabrik in der Nähe von Kragujevac belegen den sechsten Platz. In der Industriezone Sobovica in der Nähe von Kragujevac wurde die Fabrik für Aluminiumkarosserien für Personenwagen errichtet. Die ersten Lieferungen sind für die österreichischen Eisenbahnen bestimmt. Wie gesagt, wird das Werk bald auch Straßenbahnkomponenten produzieren.

Im November 2018 schrieb die Presse, dass der deutsche Riese neben 500 Mitarbeitern, die durch die Übernahme der Fabrik von Milanovic Inzenjering eingestellt wurden, bald weitere 2.000 Arbeitnehmer beschäftigen würde.

Siemens hat bisher auf rund 40.000 Quadratmetern Hallen errichtet, aber das Fabrikgelände soll, Plänen zufolge, rund 60.000 m2 einnehmen.

Der siebte Platz gehört der chinesischen Firma Shandong Linglong. Ihre Vertreter unterzeichneten eine Vereinbarung über den Bau einer Autoreifenfabrik in Zrenjanin, in die am 23. August 2018 rund eine Milliarde Dollar investiert werden. 1.500 Menschen sollen dort eine Beschäftigung finden.

Die Vereinbarung wurde vom serbischen Wirtschaftsminister Goran Knezevic und dem Vorsitzenden des chinesischen Unternehmens Wang Feng unterzeichnet. Der serbische Präsident Aleksandar Vucic gab bekannt, dass der Grundstein für den Bau der chinesischen Fabrik im Februar 2019 gelegt wird.

Erinnern wir uns daran, dass die Stadt Zrenjanin 136 Hektar Land für den Bau der Anlage zur Verfügung gestellt hat. Geplant ist, dass die Arbeiten im April 2019 beginnen und bis März 2025 in drei Phasen durchgeführt werden. Das chinesische Unternehmen beabsichtigt, 13,62 Millionen Radialreifen in Zrenjanin pro Jahr zu produzieren. Das Portal des Unternehmens sagt, dass die Entscheidung für eine Investition in Serbien auf die niedrigen Investitions-, Bau-, Arbeits- und Energiekosten im Vergleich zu anderen Ländern in Europa zurückzuführen ist.


(FotoBrian Kinney/shutterstock.com)
Der achte Platz gehört der indischen Firma TAFE, die im April 2018 die Vereinbarung über den Kauf von IMT Beograd unterzeichnet hat.

Am 2. April 2018 wurde IMT an den einzigen Bieter, den indischen Traktorenhersteller, zu einem ursprünglichen Preis von 66,8 Mio. Dinar verkauft. TAFE kündigte eine Investition in Höhe von mehreren Millionen an, zusammen mit der Produktion von mindestens 5.000 Traktoren in den nächsten fünf Jahren, mit dem Ziel, den Betrag von 10.000 mit direkter und indirekter Beschäftigung von rund 800 Arbeitnehmern zu erreichen.

Auf der 85. Internationalen Landwirtschaftsmesse in Novi Sad wurden neun Prototypen zukünftiger IMT-Traktoren präsentiert, die in Serbien produziert werden sollen. TAFE kaufte die Marke IMT sowie sein geistiges Eigentum und fünf Hektar Land in Jarkovac, wo der ehemalige jugoslawische Riese früher Anhänger herstellte.

Der neunte Platz auf unserer Liste gehört der deutschen Firma ZF Friedrichshafen, die im Juni 2018 in Pancevo mit dem Bau einer Fabrik für Motorsysteme für Elektrofahrzeuge begonnen hat. Dafür werden 160 Millionen Euro investiert. Bis zu 1.000 Arbeitnehmer sollen beschäftigt werden.

Die Stadt Pancevo ließ den deutschen Investor Bauland im Nördlichen Gewerbegebiet kostenlos nutzen.

Die erste Phase der Investition wird bis 2021 realisiert und umfasst den Bau von Produktionshallen mit einer Fläche von 25.000 m2 auf einem 10,8 Hektar Baugrundstück sowie die Beschäftigung von 540 Mitarbeitern. In der zweiten Phase ab 2022 soll der Standort erweitert und eine weitere Anlage mit 25.000 Quadratmetern errichtet werden.

ZF beschäftigt über 140.000 Mitarbeiter an 230 Standorten in 40 Ländern und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 36,4 Milliarden Euro.


Das südkoreanische Unternehmen Essex Europe, das im November 2018 in Zrenjanin ein emailliertes Kupferdrahtwerk eröffnete, befand sich unter den Top 10. Die Fabrik, in die 30 Millionen USD investiert wurden, nimmt eine Fläche von 15.000 Quadratmeter im Gewerbegebiet Jugoistok-Ecka. Bis 2023 sollen hier 150 Mitarbeiter beschäftigt sein. Die staatlichen Anreize für diese Investition betragen 1,6 Mio. EUR.

Essex Europe entwickelt neue Lösungen für die Elektrifizierung von Fahrzeugen mit der Entwicklung erneuerbarer Energiequellen. Es ist Mitglied von Superior Essex mit Sitz in Atlanta, USA, einem Teil der südkoreanischen Gruppe LS, die Elektromaterial und Elektronik herstellt und einen Jahresumsatz von 19 Mrd. USD erzielt. Das Unternehmen verfügt über Fabriken in Ländern auf drei Kontinenten: in den USA, Kanada, Mexiko, China, Malaysia, Deutschland, Italien, Großbritannien und Frankreich.

Auf dem Platz elf ist Kromberg & Schubert und seiner Kabelfabrik in Krusevac, die im Juni 2018 eröffnet wurde. Bisher wurden 20 Millionen Euro in die Fabrik investiert, und die geplanten Investitionen belaufen sich auf 29 Millionen Euro. Im Werk in Krusevac (23.000 m²I sind derzeit 565 Mitarbeiter beschäftigt, weitere 200 sollen bis Ende des Jahres eingestellt werden. Sobald die Fabrik ihre volle Kapazität erreicht hat, werden bis 2022 2.500 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Minths Projekt in Loznica erreichte den zwölften Platz. Der Vertrag mit dem chinesischen Unternehmen Minth Automotive Europe, das eine Fabrik in Loznica errichten und 1.000 Mitarbeiter beschäftigen soll, wurde im Oktober unterzeichnet. Minth plant, 100 Millionen Euro in die Anlage in Loznica zu investieren, in der Aluminium-Dachgepäckträger, Fahrzeugabdeckungen, Aluminium-Türrahmen und Autobatterien herzustellen sind. Wie das Wirtschaftsministerium mitteilte, wird die Investition in mehreren Phasen realisiert.

Auf dem dreizehnten Platz befindet sich die zweite Fabrik von Mei Ta in Obrenovac, deren Bau im April 2018 begann. Die Investition hat einen Wert von 90 Millionen Euro. Die Bauarbeiten für Anlagen auf 50.000 Quadratmetern sollen innerhalb von sechs bis acht Monaten abgeschlossen sein. Sinisa Mali, Bürgermeister von Belgrad, sagt, dass in der neuen Fabrik 1.100 Menschen beschäftigt sein werden. Wie angekündigt, soll die zweite Fabrik im Mai 2019 fertiggestellt sein.

Der 14. Platz gehört zu Wieland. Die Vereinbarung über die Investition des deutschen Unternehmens, das eine Fabrik in Cacak eröffnen will, wurde am 28. Juni 2018 unterzeichnet. Wieland Electric Serbia hat am 8. Oktober 2018 mit der Produktion in gemieteten Räumen begonnen und beschäftigt bisher rund 50 Mitarbeiter von Cacak.

Der fünfzehnte Platz gehört zu Leoni. Das Unternehmen begann mit dem Bau des Werks in Kraljevo im August 2018. Dort sollen bis 2023 5.000 Mitarbeiter beschäftigt werden. Dies ist nach 30 Jahren die erste neue Fabrik in Kraljevo und die größte Leoni-Fabrik in Serbien. Angekündigt wurde die Fertigstellung der ersten 6.500 Quadratmeter großen Produktionsfläche am Standort Ratarsko Imanje, wo ungefähr 150 Arbeitnehmer, hauptsächlich Ingenieure und Techniker, zu beschäftigen sind. Ende Januar 2019 soll die Testproduktion von Kabelsystemen für Mercedes beginnen. Leoni wird 60 Millionen Euro in den Bau und die Ausstattung der Fabrik in Kraljevo investieren.

Weiter auf unserer Liste der meistgelesenen Artikel über Investitionen in der Industrie sind:

Die Eröffnung eines Werks für Beleuchtungsanlagen von Zumtobel in Nis (16. Platz), die Ankündigung des Baus des CTPark Belgrade West und des CTPark Novi Sad (17. Platz), die Investition von Nevsun in den Standort Cukaru Peki und die Übernahme durch Zijin (18. Platz) Egston Kabelsystemwerk in Pancevo (19. Platz), der Plan für den Bau einer neuen Anlage von Kleemann Liftovi in ​​Simanovci (20. Platz), das neue Albon-Autoteilewerk in Ruma (21. Platz), die Eröffnung des neuen Somat-Werks von Henkel in Krusevac (22. Platz), chinesische Elektrobusse aus dem Ikarbus-Werk (23. Platz), der Bau des chinesischen Industrieparks in Borca, Belgrad (24. Platz), der geplante Bau einer neuen Fabrik der italienischen Marke Ariston Boilers in Svilajnac (Platz 25), die Caminada - Fabrik für Spritzgusskunststoffe für die Elektroindustrie in Subotica (Platz 26), die Möbelfabrik Wood Feel in Kursumlija (Platz 27), der chinesisch - serbische Industriepark Smederevo (Platz 28), der Testlauf am Rimaster Kabel fa in Paracin (29. Platz) und die neue Anlage in Zastava Oruzje (30. Platz).

Sehen Sie die ganze Rangliste in der Kategorie INDUSTRIE und vergleichen sie mit ihren eigenen Gedanken, Meinungen und Schätzungen.

Haben Sie schon gesehen, welche Projekte Ihr Interesse in den Kategorien EINKAUFSZENTREN, IMMOBILIEN (Wohn- und Gewerbeflächen), VERKEHR, KOMMUNALE INFRASTRUKTUR UND ENERGIEWIRTSCHAFT, TELEKOMMUNIKATION UND IT geweckt habenß

Unternehmen
eKapija.com Beograd
Milanović Industries Group d.o.o. Kragujevac
Tehnogradnja d.o.o. Kruševac
Grad Leskovac
Aptiv Packard d.o.o. Leskovac
Delphi Packard d.o.o. Novi Sad
Predsedništvo Republike Srbije
Zijin Bor Copper
Zijin Mining Group Co Beijing
Grad Kragujevac
Kleemann Liftovi d.o.o. Šimanovci
Opština Ruma
Henkel Srbija d.o.o
Ambasada SR Nemačke Beograd
Ikarbus a.d. Zemun
Albon Engineering & Manufacturing Pećinci
Ministarstvo finansija Republike Srbije
China Road and Bridge Corporation Serbia ogranak Beograd
Luka Beograd a.d. Beograd
Ariston Italija
Egston System Electronics d.o.o. Pančevo
Tehnomarket d.o.o. Pančevo
Opština Svilajnac
Nevsun Resources Ltd.
JP PTP Subotica
Grad Subotica
SIEMENS AG Beograd
Contitech Fluid Subotica
Gordon d.o.o. Subotica
Swarovski Subotica doo
Simpo ŠIK d.o.o. Kuršumlija
4CAM S.R.L. Ogranak Novi Sad
Ametek d.o.o. Subotica
Norma Grupa JIE d.o.o. Subotica
Continental Automotive d.o.o. Beograd
Železara Smederevo d.o.o.
RIMASTER d.o.o.
Opština Paraćin
Zastava oružje a.d. Kragujevac
Shandong Linglong Tyre Co.,Ltd.
Ministarstvo privrede Republike Srbije
ZF Friedrichshafen AG Beograd
Grad Beograd
Grad Pančevo
IMT a.d. Beograd
Vorwerk autotec Serbia
VORWERK AUTOTEC GmbH & Co. KG
Siemens AG Munich
Essex Balkan d.o.o.
Kromberg & Schubert d.o.o. Kruševac
MINTH AUTOMOTIVE EUROPE DOO
Cheerplan HK Limited
MEI TA Europe Obrenovac
Gradska opština Obrenovac
Grad Čačak
Slovas d.o.o. Čačak
Leoni Wiring System Southeast d.o.o. Prokuplje
ZG Lighting d.o.o. Beograd
CTP invest d.o.o. Beograd
Freeport-McMoRan Copper & Gold Phoenix Arizona
Tags
eKapija Rückblick
eKapija Rückblick 2018
Rückblick Industrie
Rückblick Industrie 2018
Adient USA
Industriekomplex Mind Kragujevac
Sobovica
Luznica
Schulden von RTB Bor
Bearbeitung von Alluminium
Grüne Zone
Herstellung von Autositzen
Ergebnisse von rTB Bor
Zijin
Cukaru Peki
Herstellung von Autoteilen
Milun Todorovic
Gewerbegebiet Sobovica
Goran Knezevic
Autoreifen
Traktoren in Serbien
Herstellung ovn Traktoren in Seriben
Antriebssysteme für elektrische Fahrzeuge
Kupferdraht
Herstellung ovn Kupferdrahkt
Dachträger
Herstellung von Dachträgern
Alluminiumrahmen für Türke
Akkus
Teilen:
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.