Quelle: Tangosix | Montag, 21.01.2019.| 14:51
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Vinci und Terna unterzeichnen Vereinbarung über Arbeiten am Flughafen Nikola Tesla im Wert von 262 Millionen Euro - Neue Start- und Landebahn, Terminal, Rollwege, Parkplätze...

(Fotosaiko3p/shutterstock)
Terna S.A, eine Tochtergesellschaft der griechischen GEK Terna Group, unterzeichnete eine Vereinbarung mit Vinci Airports, dem Konzessionär des Belgrader Nikola-Tesla-Flughafens, über Bau- und Wiederaufbauarbeiten am Flughafen, teilte Terna mit.

Wie angekündigt ist das Projekt Teil einer gemeinsamen Investition von Vinci (51%) und Terna (49%). Das Projektbudget beträgt 262 Millionen Euro und die Bauzeit beträgt fünf Jahre.

- Der Projektumfang umfasst eine Reihe von Infrastrukturüberholungen, die darauf abzielen, die Kapazität und die Betriebsbedingungen des Flughafens zu verbessern, die Fluggesellschaften in die Lage zu versetzen, neue Strecken anzubieten und den Passagier- und Frachtverkehr im Einklang mit dem serbischen Wirtschaftswachstum zu erhöhen, basierend auf aktuellen und zukünftigen Daten.

Der Plan umfasst den Bau neuer Passagierterminalanlagen mit der Gesamtfläche von 42.000 m2 und die Sanierung bestehender Terminalanlagen (15.000 m2).

Das Projekt umfasst auch den Bau einer neuen 3.500 m langen Start- und Landebahn, den Umbau und die Modernisierung der bestehenden 3.400 m langen Start- und Landebahn, den Bau von neun Rollwegen, den Ausbau des vorhandenen Vorfelds und den Bau einer neuen Vorfeldinfrastruktur mit einer Gesamtfläche von 10 000 m2 55.000 m2 sowie die Erweiterung der bestehenden Enteisungspads mit einer Fläche von 6.000 m2.Прикажи вишеПрикажи мање

Weitere Arbeiten umfassen den Bau von neuen Parkplćtzen für 2.400 Kraftfahrzeuge, den Bau von Fußgängerwegen und Einrichtungen für die Abfertigung von Fluggästen, den Bau von Straßenbauarbeiten in Höhe von 3.500 m für die Fahrzeugbewegung, das Regenwasserabflusssystem, die Beschaffung von statischen Signalanlagen, Beleuchtung und CCTV-Kamerasystem.

Das Projekt beinhaltet auch den Bau von Nebengebäude und anderen Infrastrukturarbeiten, wie Abwasser- und Abfallbehandlungsanlagen, eine Heizungsanlage, eine Wetterstation und eine Solarpanel-Anlage, so Terna in seiner Pressemitteilung.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.