Quelle: eKapija | Donnerstag, 03.01.2019.| 15:25
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Neuer Hubschrauberlandeplatz des Militärkrankenhauses VMA in Belgrad eröffnet

(FotoCoolKengzz/shutterstock.com)
Der serbische Verteidigungsminister Aleksandar Vulin und Stabchef der Streitkräfte Serbiens Milan Mojsilovic eröffneten heute offiziell den Hubschrauberlandeplatz des Militärkrankenhauses VMA in Belgrad, der noch am 1. Januar für den Verkehr freigelassen wurde.

Nach der Besichtigung der neu gebauten Anlage erklärte Vulin, dass es sich um den modersten und einzigen echen Hubschrauberlandeplatz in Serbien gehe, mit allen Elementen, die dafür vorgesehen seien.

Bisher habe es nur einen Start- und Landepunkt am Hubschrauberlandeplatz von VMA und keine Beleuchtung gegeben, sagte er und fügte hinzu, dass wir jetzt alle Hubschrauber bei allen Wetterbedingungen, Tag und Nacht an zwei Start- und Landungspunkten empfangen können, berichtet Fonet.

Es handele sich um einen wichtigen und wertvollen Service für die Streitkräfte und alle Bürger Serbiens, so Vulin.

Der Minsiter bedankte sich bei den Geschäftsführerin der Zivilluftfahrtbehörde Mirjana Cizmarov für die große Spende von 25 Mio. Dinar und unterstrich, dass alle infrastrukturellen Arbeiten am neuen Hubschrauberlandeplatz mit dieser Spende und nicht aus dem Budget finanziert worden seien.

Der Hubschrauberlandeplatz stehe 24 Stunden am Tag nicht nur Militärangehörigen, sondern allen Bürgern zur Verfügung, sagte der serbische Verteidigungsminister.

General Dusko Zarkovic, Luftwaffen- und Flugabwehrkommandant, wies auf die Bedeutung des neu gebauten Hubschrauberlandeplatzes von VMA hin und unterstrich, dass es jetzt genug Raum für die Unterbringung von Hubschrauberbesatzungen, des internen Dienstes sowie von medizinischem Personal und mit Hubschraubern beförderten Personen gebe.

Es handele sich um den einzigen Hubschrauberlandeplatz in Serbien, auf dem zwei Hubschrauber gleichzeitig landen können, Tag und Nacht, bei allen Wetterbedingungen. Er sei von großer Bedeutung für die serbische Luftwaffe und den Flugabwehr, für VMA und das ganze Verteidigungssystem des Landes, unterstrich Zarkovic laut Fonet.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.