Quelle: Tanjug | Donnerstag, 03.01.2019.| 12:31
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Bezahlen per Gesichtserkennung ab März

Illustration (FotoAfrica Studio/shutterstock.com)

Bürger von Serbien können ihre Rechnungen ab dem März dieses Jahres per Gesichtserkennung (face recognition system) zahlen, sagte die serbische Zentralbankpräsidentin Jorgovanka Tabakovic gegenüber der Nachrichtenagentur Tanjug.

Die Zentralbank Serbien will im ersten Quartal 2019 einen neuen Service als Teil der noch im Oktober 2018 eingeführten Instant-Payment-Lösung bieten.

- Wir werden es ermöglichen, per Skype oder Gesichtserkennung zu zahlen - erklärte die Zentralbankpräsidentin. - Es handelt sich um eine revolutionäre Neuheit, als Ergänzung für die Echtzeitüberweisung. Obwohl wir für die Einführung schon bereit sind, müssen wir auf die neue Bewertung der Fortschritte Serbiens im Bereich der Geldwäsche warten, um diesen neuen Service auf den Markt zu bringen.

Das genaue Datum für die Einführung dieser Dienstleistung soll nach einem Treffen des Komitees des Europarats zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung am 23. Januar 2019 bekannt sein.

Bei diesem Treffen sollen Fortschritte Serbiens in der Anwendung aller Regeln zur Verhinderung der Geldwäsche bewertet werden. Im Falle einer positiven Bewertung könnte das Bezahlen per Gesichtserkennung schon im Februar eingeführt werden.

Bezahlen per Telefon, Tablet, Skype verlange keine neeu tecnische Lösungen und sei völlig kostenfrei für die Banken, sagt Jorgovanka Tabakovic und unterstreicht, dass es um ein sicheres System für Benutzer gehe, sowohl im Hinblick auf den Schutz persönlicher Daten, als auch auf möglichen Missbrauch bzw. Geldwäsche.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.