Quelle: eKapija | Dienstag, 18.12.2018.| 13:07

Vereinbarung über bessere Beschäftigungsbedingungen für Jugendliche unterzeichnet

(FotoASDF_MEDIA/shutterstock.com)
Auf der Vorstandssitzung des Sozialwirtschaftsrates von Serbien am 14. Dezember wurde ein Abkommen zwischen dem Serbischen Arbeitgeberverband, dem Verband autonomer Gewerkschaften Serbiens und dem Gewerkschaftsverband „Nezavisnost“ unterzeichnet. Die Partner einigten sich darauf, die weitere Entwicklung des sozialen Dialogs und die Zusammenarbeit im Bereich Sozial- und Wirtschaftspolitik, insbesondere in der Beschäftigungspolitik junger Menschen fortzusetzen.

Die wichtigsten Punkte dieses Abkommens, die in einer Pressemitteilung des Serbischen Arbeitgeberverbandes veröffentlicht wurden, beziehen sich auf gemeinsame Anstrengungen zur Einbeziehung der Sozialpartner in alle Phasen der Schaffung und Umsetzung der Beschäftigungspolitik auf nationaler und lokaler Ebene, ausgehend von strategischen Dokumenten für den Beitritt zur Europäischen Union.

Die Vereinbarung ist das Ergebnis von Projektaktivitäten zur Stärkung der Zusammenarbeit und des sozialen Dialogs in Serbien. Der CISU-Fonds aus dem Programm des dänischen Außenministeriums bot große Unterstützung. Das Forum für internationale Zusammenarbeit, eine nichtstaatliche Organisation aus Dänemark, die sich der sozialen Entwicklung und der Stärkung der Inklusion widmet, hatte bei der Umsetzung die führende Rolle.

Die Umsetzung in Serbien wird von der Initiative für Entwicklung und Zusammenarbeit (IDC) koordiniert. Die erzielten Ergebnisse und Beispiele für bewährte Verfahren im Bereich Bildung und Beschäftigung junger Menschen in Dänemark werden auf der Konferenz, die am 30. Januar 2019 in Belgrad stattfindet, ausführlicher erörtert.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.