Quelle: Beta | Donnerstag, 13.12.2018.| 15:35

Serbien führt Software zur Einreichung von Anträgen auf Landwirtschaftsbeihilfe ein

(Fotoronstik/shutterstock.com)
Ab 2020 wird Serbien die Software für die Einreichung von Anträgen für landwirtschaftliche Beihilfen einführen, sodass Antragsteller nicht mehr nach Belgrad reisen müssen, kündigte Landwirtschaftsminister Branislav Nedimovic an.

Für das Portal agrofin.rs sagte er, dass die Subventionen auch 2019 nach dem aktuellen Modell bezahlt werden, die Anträge können jedoch ab 2020 lokal eingereicht werden.

- Die Software wird entwickelt. Die Landwirte werden in der Lage sein, ihre Akte einzusehen, wie weit das Verfahren fortgeschritten ist und wann sie die Zahlung erwarten können, sagte Nedimovic.

Der Minister sagt, dass dies eine stärkere Zusammenarbeit zwischen dem Landwirtschaftsministerium und den lokalen Selbstverwaltungen erfordert.

Er fügte hinzu, dass das Budget des Ministeriums für 2019 entwicklungs- und investitionsorientiert sei und sich in erster Linie auf die Tierhaltung und den Obst- und Gemüsebau konzentriere, "da diese Aktivitäten einen größeren Mehrwert bringen"

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.