Quelle: eKapija | Donnerstag, 06.12.2018.| 13:02
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Composite Technology Team entwickelt unbemannte Luftfahrtsysteme mit breiter Anwendung - Streitkräfte Serbiens und Innenminiserium interessiert

Composite Technology Team ist ein innovatives Unternehmen, das sich mit der Erforschung und Entwicklung von leichten Strukturen aus Verbundwerkstoffen im Bereich der Luftfahrt und der Herstellung von Prototypen. Um ein unbemanntes serbisches Luftfahrzeug zu entwickeln, haben sie ein neues NT161 (Unmanned Aerial System) entworfen, ein unbemanntes Luftfahrtsystem, das eine breite Anwendung sowohl im Zivil- als auch im Militärsektor findne könnte.

Um das Projekt zu unterstützen, gewährte der Innovationsfonds dem Unternehmen im Oktober dieses Jahres ungefährt 300.000 EUR. Composite Technology hat rund 130.000 EUR in das Projekt investiert, kündigt aber neue Investitionen in, wie sie sagen, "seriöse Marketing- und Verkaufsaktivitäten " an.

Von Petar Matunovic, Geschäftsführer von Petar Matunović, erfahren wir, dass Serbien anderen Ländern in diesem Bereich deutlich hinterherhinkt und die Vorteile solcher Systeme nicht genießt, obwohl sie sich seit 2006 mit der Entwicklung der unbemannten Luftfahrtsystemen befassen. Als sehr positiv bezeichnen sich die Tatsache, dass der Staat, und insbesondere das Verteidigungs- und Innenministerium, immer größeres Interesse für die Entwicklung solcher Technologien zeigen.

- Unser Ingenieurteam hat in den letzten Jahren bei mehr als 10 Projekten in Zusammenhang mit den unbemannten Luftfahrtsystemen mitgemacht. Mit unserem Wissen und Lösungen haben wir eines der stärksten Unternehmen weltweit im Bereich der unbemannten Luftfahrzeugen geschaffen. Die serbische Luftfahrtindustrie ist leider zerstört, aber es ist ermutigend, dass die Streitkräfte Serbiens und das Innenministerium immer größeres Interesse für die Anwendung der unbemannten Luftfahrtsysteme NT161 zeigen, was uns vom Republikpräsidenten Aleksandar Vucic und dem Innenminister Nebojsa Stefanovic bei einem Gespräch bestätigt haben. Als serbische patriotische Firma sind wir bereit, unsere Luftfahrtsysteme unserem Staat unter den günstigsten Bedingungen, viel günstiger als bei ausländischen Bietern, zur Verfügung zu stellen. Unser System könnte dadurch wertvolle Referenzen erwerben, sehr wichtig für potenzielle Kunden aus dem Ausland - so Matunovic.

Petar Matunović, CEO Composite Technology Team


Er weist auf zahlreiche Probleme in Serbien, wo sich die Beobachtung und Überwachung mit einem unbemannten Luftfahrtsystem als eine gute Lösung erwiesen könnte.

- Ich möchte auf einige dieser Probleme hinweisen. Z.B. die Kontrolle der Staatsgrenzen, inbesondere zur südlichen Provinz Kosovo und Metochien, wo wir Probleme mit dem Forstdiebstahl, Waffen- und Drogenschmuggel, illegalen Grenzübertritten haben. Wir könnten Migrantenrouten, Gewässer bei Hochwassergefahr, Wälder, große Versammlungen überwachen, und viel mehr - unterstreicht Matunovic.

Seit der Gründugn bis heute hat Composite Technology mehr als 500 Projekte für Kunden erfolgreich realisiert. Dabei handelt es sich um die Entwicklung von Produkten oder Strukturen, von der Idee bis zu Fertigprodukten.

Das Unternehmen arbeitet derzeit mit mehreren ausländischen Unternehmen zusammen, die auf die Luftfahrttechnologien spezialisiert sind.


- Unsere Aufgabe ist es, technische Lösungen für mehr oder weniger komplexe Probleme zu finden. Meistens im Bereich Aerodynamik, strukturelle Festigkeit, Fertigungstechnologie. Wir haben verschiedene Projekte umgesetzt, von Teilen für die fortschrittlichsten Sportscharfschützengewehre, welche Olympiasieger nutzen, bis zum komplexen unbemannten Hubschrauber für das niederländische Unternehmen HighEye - erklärt Matunovic.

Pseudosatellit Pupin

Composite Technology Team hat die Aufmerksamkeit der internationalen Fachöffentlichkeit auch mit seinem Projekt des Pseudosatelliten PUPIN, einem Luftfahrzeug (benannt nach dem berühmten Wissenschaftler und Erfinder serbischer Herkunft Mihajlo Pupin) erregt, das für einen 90 Tage langen, unterbrochenen Flug in 20.000 m Höhe vorgesehen ist.

Dieses Luftfahrzeug könnte, wie Matunovic uns erklärt, die moderne Kommunikation über Satelliten ersetzen, und sie noch effizienter, schnelleren und vor allem billigeren machen.

- Besonders wichtig in diesem Fall ist die Tatsache, dass wir mit diesem Projekt und der Entwicklungsstufe anderen Ländern voraus sind, was das Interesse großer Unternehmen aus Deutschland, Frankreich, China, Großbritannien und den Niederlanden geweckt hat. Projekte der Luftfahrtzeuge, die für Langzeitflüge am Rand des Weltalls vorgesehen sind, stellen die nächste große Revolution der Luftfahrt dar. Wir hoffen, dass unser Staat diese große Möglichkeit erkennt und dass wir die Gelegenheit, weltweit führend auf dem Gebiet der alternativen Satellitentelekommunikation zu werden, nicht versäumen werden - so Matunovic.

Die Satellitenkommunikationsbranche wächst stetig und beläuft sich derzeit auf 120 Milliarden US-Dollar pro Jahr.

Wie man optimistisch in diesem Unternehmen sagt, könnte sich Serbien zum internationalen Marktführer im Bereich alternativer Kommunikation in Form von vernetzten HAPS PUPIN-Plattformen entwickeln, mit der Möglichkeit einer Beteiligung von mindestens 10% an diesem Markt.

S.Petrović

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.