Quelle: Beta | Mittwoch, 05.12.2018.| 11:54
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Konsortium unter der Leitung von DSD Noel rekonstruiert Schiffshebewerk des Wasserkraftwerks HE Djerdap 1 - Zwei serbische Unternehmen im "Team"

Der Auftrag für den Wiederaufbau des Schiffshebewerks des Wasserkraftwerks HE Djerdap 1 im Gesamtwert von 27 Mio. EUR wurde an ein Konsortium unter der Leitung des deutschen Unternehmens DSD Noel vergeben, teilte heute das Ministeirum für Bauwesen, Verkehr und Infrastruktur Serbiens mit.

Der Auftraggeber wurde durch ein internationales Vergabeverfahren ausgewählt, nachdem ie Europäische Investitionsbank (EIB) das serbische Bauministerium informiert hatte, keine Einwände gegen das Ausschreibungsverfahren zu haben. Die EIB bestätigte dadurch, dass das Vergabeverfahren im Einklang mit den höchsten europäischen Normen durchgeführt wurde, unterstreicht das Ministerium in der Mitteilung.

Im Konsortium, das mit dem Wiederaufbau des Schiffshebewerk auf der Donau beauftragt wurde, sind neben dem erwähnten deutschen Unternehmen DSD Noel auch zwei einheimische Firmen - Feromont und Elektromontaza. In den Wiederaufbau der Schiffshebewerke HE Djerdap 1 und HE Djerdap 2 sollen insgesamt 55,5 Mio. EUR investiert werden. Die Finanzierung wurde vom Ministerium für Bauwesen, Verkehr und Infrastruktur dank einem Darlehen der Europäischen Investitionsbank nd des EU-Fonds Connecting Europe Facility (CEF) gesichert.

Das Schiffshebewerk HE Djerdap 1 wurde seit der Inbetriebnahme 1970 nie rekonstruiert. Seine Lebensdauer soll durch diesen Wiederaufbau um mindestens 25 Jahre verlängert werden. Die Arbeiten sollen, Plänen zufolge, im September 2019 aufgenommen und innerhalb ungefähr eines Jahres fertiggestellt werden.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.