Quelle: eKapija | Montag, 12.11.2018.| 18:03
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

16 Unternehmen sind dem Niederländisch-Serbischen Wirtschaftsverband beigetreten - Erste Generalversammlung Anfang 2019

Bojan Lekovic, S.Exz. Henk van den Dool und Djordje Petrovic
Bojan Lekovic, S.Exz. Henk van den Dool und Djordje Petrovic


Die Gründung des Niederländisch-Serbischen Wirtschaftsverbands in Belgrad stellt einen wichtigen Schritt bei der Verbindung von Geschäftsleuten aus diesen beiden Ländern dar, erklärte man auf einem Empfang, den der Botschafter des Königreichs der Niederlande Henk van den Dool bei dieser Gelegenheit veranstaltet hat.

Es sei überraschend, dass die Niederlande bisher keinen Wirtschaftsverband in Serbien gehabt habe, angesichts ihrer bedeutenden geschäftlichen Präsenz, sagte der Geschäftsführer des Verbands Djordje Petrovic gegenüber dem Wirtschaftsportal eKapija.

- Niederländische Unternehmen in Serbien beschäftigen mehr als 15.000 Mitarbeiter, und die Niederlande haben im Zeitraum 2010-2018 ungefähr 2,3 Mr. Euro in Serbien investiert. Diese Land ist deshalb die größte Quelle für ausländische Direktinvestitionen. Deshalb sind wir auf diese Idee gekommen, oder genauer gesagt, nach einem Treffen in Den Haag, wo wir einen informellen niederländisch-serbischen Wirtschaftsclub gebildet haben. Dank der großen Hilfe der Botschaft der Niederlande in Belgrad ist es uns gelungen, diese Initiative in Serbien zu verwirklichen. Und wie seriös die ganze Geschichte ist, beweist die Präsenz von Vertretern einiger der größten niederländischen Unternehen in Serbien wie Heineken, Levi9, Vahali, Kupujem-prodajem, wie auch mehrere kleiner und mittlerer Unternehmen - erfahren wir von Petrovic.


Er hoffe, dass diese Unternehmen in der Zukunft die Grundlage des Niederländisch-Serbischen Wirtschaftsverbandes in Serbien bilden und einen starken Einfluss auf die geplanten Aktivitäten in der kommenden Zeit ausüben würden. Großes Interesse niederländischer Unternehmen beweise, laut seinen Worten, dass man schon lange auf die Gründung einer Assoziation wie diese gewartet habe. Petrovic unterstrich noch einmal die Bedeutung der Verbindung serbischer udn niederländischer Unternehmen.

- Wir glauben, dass unsere Unternehmen davon am meisten profitieren werden, in Hinsicht darauf, dass man von den niederländischen Unternehmen sehr viel lernen kann. Auf der anderen Seite wollen wir, dass der Verband als Vermittler zwischen niederländischen Unternehmen in Serbien und dem Staat wirkt, und mit dem Feedback von niederländischen Investoren, die hier tätig sind, dem serbischen Staat helfen, das Geschäftsklima im Land noch mehr zu verbessern. Das soll nicht nur niederländischen, sondern auch allen Unternehmen helfen, ihre Geschäftstätigkeit an unserem Markt noch leichter und effizienter auszuüben.

Der Verband hat bereits 16 Mitgleider, aber man will diese Anzahl in der Zukunft erhöhen.

- Einige der größten niederländischen Unternehmen sind bereits unsere Mitglieder, aber es gib auch kleine und mittlere Unternehmen. Wir hatten eine sehr kurze Frist für die Gründng des Verbandes, und wollen die erste Generalversammlung mit unseren Mitgleidern schon im nächsten Jahr veranstalten. Wir sollen dabei neue Ziele definieren und einen Aktionsplan für ihre Realisierung vereinbaren. Dies ist nur die Einführung in die Aktivitäten in der folgenden Zeit. Wir möchten noch mehr Unternehmen in den kommenden Jahren anziehen und den Verband noch wirksamer machen - sagte Petrovic gegenüber eKapija.


Henk van den Dool
Henk van den Dool


Der Botschafter der Niederlande in Serbien Henk van den Dool unterstrich, er sei stolz auf die Tatsache, dass viele niederländische Unternehmen und Marken in ganz Serbien bekannt sind, wie auch darauf, dass niederländische Unternehmen einen positiven Einfluss in ihrer lokalen Umgebung ausüben. Er unterstrich die konstruktiver Rolle niederländischer Unternehmen in der Schaffung eines positiven Bildes von den Niederlanden weltweit sowie auf positive Auswirkungen niederländischer Unternehmen auf die wirtschaftliche Entwicklung konkreter Länder durch Verbesserung der Geschäftspraxis, Befürwortung der Politik der sozialen Verantwortung von Unternehmen, der Arbeitssicherheit, Beschäftigung usw.

Es sei froh, dass vier niederländische Unternehmen diese Initiative in Serbien gestartet hätten, wie auch, dass viele andere Unternehmen dem Verband bereits beigetreten hätten, um eine Plattform zu bilden und durch stärkere Präsenz niederländischer Unternehmen in Serbien noch intensiver auf den serbischen Markt, den Dialog mit serbischen Institutionen, kommunalen Selbstverwaltungen und anderen Partnern zu wirken. Parallel dazu, will man dem Verbandmitglieder ermöglichen, sich zu vernetzen und ihre Kenntnisse und Erfahrungen auszutauschen.

Bojan Lekovic, Inhaber des führenden Portals "Kupujem Prodajem" und einer der Gründer des Niederländisch-Serbieschen Wirtschaftsverbandes sagte auch, dass die Gründung des Verbandes ein klares Signal an alle Unternehmen in den Niederlanden, sowohl großen, als auch kleinen, dass sich Serbien zu einem attraktiven Investitionsstandort entwickelt habe.

Niederländische Unternehmen beschäftigen mehr als 15.000 Mitarbeiter in Serbien. Sie sind in vielen Sektoren tätig, von dem Schiffsbau, über IT, Landwirtschaft, Brauindustrie bis hin zum Design. Der Warenverkehr zwischen Serbien und den Niederlanden übertraf den Wert von 600 Mio. EUR 2017.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER