Quelle: Tanjug | Donnerstag, 08.11.2018.| 15:01
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Zentralbank Serbiens: Leitzins unverändert bei 3%

(FotoToskanaINC/shutterstock.com)
Auf ihrer heutigen Sitzung stimmte der Vorstand der Zentralbank Serbiens (NBS) dafür, den Leitzins bei 3% zu halten, teilte die Bank mit.

Der Inflationsdruck blieb auch bei starkem Wirtschaftswachstum gering. Die Inflation bewegte sich weiterhin innerhalb des abgezielten Toleranzbands und betrug im September 2,1%.

Der Vorstand schätzt, dass die Auswirkungen der vergangenen geldpolitischen Lockerung zur Beschleunigung des Wirtschaftswachstums beigetragen haben, das im bisherigen Jahresverlauf mit 4,5% die höchste Rate der vergangenen zehn Jahre verzeichnete.

- Hohe Wachstumsimpulse gingen von den Investitionen aus, die die Produktionsexporte in der kommenden Zeit weiter anspornen werden. Das Investitionswachstum wird durch günstige Finanzierungsbedingungen und einen Anstieg der Kreditvergabe gestützt - so die Zentralbank.

Es wird hinzugefügt, dass der Nettozufluss ausländischer Direktinvestitionen, der das Leistungsbilanzdefizit mehr als vollständig deckt, das Exportwachstum positiv widerspiegelt und mittelfristig die außenwirtschaftlichen Ungleichgewichte verringert.

Der Vorstand ist der Auffassung, dass vor allem aufgrund der Entwicklungen im internationalen Umfeld nach wie vor Vorsicht beim geldpolitischen Verhalten geboten ist.

Auf seiner heutigen Sitzung hat der NBS-Exekutivausschuss den Inflationsbericht für November verabschiedet, der am 16. November der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Die nächste Sitzung zur Festlegung des Leitzinses wird am 6. Dezember stattfinden.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.