Quelle: eKapija | Sonntag, 28.10.2018.| 02:07
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Was ist das ideale digitale Serbien? - Regionalkonferenz Synergie 18 abgeschlossen

Synergie 18, Regionalkonferenz

Synergie 18, die wichtigste Regionalkonferenz für Informationstechnologie und Business, wurde am Freitag, 26. Oktober mit dem traditionellen Business-Tag und einer Podiumdiskussion zum Thema "Sind Sie bereit für den digitalen Durchbruch?" abgeschlossen.

Was ist das ideale digitale Serbien in Gedanken derer, die es schaffen müssen, warum ist jetzt die richtige Zeit für einen Durchbruch und wie dieser Durchbruch durchzuführen ist - das waren die Fragen, auf welche man bei der erwähnten Podiumdiskussion zu antworten veruschte.

Um zur Verbesserung des Dialogs zwischen den wichtigsten Entscheidungsträgern beizutragen, welche die Enstehung eines modernen Geschäfsumfelds in Serbien besonders beeinflussen, wies man bei der Podiumdiskussion auf die Notwendigkeit des schnellen Handelns hin, wie auch auf die Tatsache, dass um den entscheidenden Zeitpunkt für die Schaffung der digitalen Zukunft unserer Gesellschaft geht.

Die intensivere Digitalisierung aller Lebensbereiche in Serbien muss als ein Prozess, und nicht als ein Ziel betrachtet werden, das kurzfristig zu erfüllen ist, unterstrich Zeljko Vujinovic, Geschäftsführer von Microsoft Serbien. - Es ist wichtig deshalb, dass die Digitalisierung effizient und entschlossen angegangen wird. Ich würde sehr gerne bei der nächsten Synergie von erfolgreichen Beispielen für diesen Prozess hören, die wir als bewährte Praktiken für die Fortsetzung des Fortschritts besprechen werden - so Vujinovic.

Schon 18 Jahre verbinde Microsoft in Serbien technische Innovationen und die Geschäftswelt miteinander durch Synergie, unterstrich der US-amerikansiche Botschafter in Serbien Kyle Scott. - Heutzutage heben Technologien mehr denn jemals zuvor die Grenzen zwischen Ländern und Menschen auf - sagte Scott. Diejenigen, die in Serbien geträumt hätten, hätten diese Welt bereits verändert, erklärte er und fügte hinzu, dass es solche Menschen auch heute gebe, weil Serbien im 21. Jahrhundert zu einem globalen Pionier in der digitalen Welt werde.

Tatjana Matic betonte, dass die serbische Regierung die digitale Politik als Priorität definiert haben, mit einem Fokus auf die Entwicklung der digitalen Wirtschaft, aber mit Bürgern und ihren Bedürfnissen an erster Stelle. - Die größte Herausforderung besteht darin, möglichst viele Bürger in das digitale Umfeld einzubeziehen - so Matic.

Nikola Bozinovic, Gründer von Frame und Vizepräsident und Generaldirektor der Sparte für Desktop-Services bei Nutanix, wies auf das enorme Potenzial für die Digtalisierung in Serbien hin und fügte hinzu, dass es keinen Grund dafür gibt, dass der "digitale Durchbruch" Serbien und seine Bürger umgehe.

Eine Vorlesung zum Thema, wie die künstliche Intelligenz das Geschäft verändern kann, hielt der angesehene Experte Ramshanker Krishnan, Geschäftsführer des Sektors für Data & AI für Europa, Nahen Osten und Afrika bei Microsoft. Er betonte, dass es deutliche Beweise dafür gibt, dass Daten einen strategischen Vermögenswert darstellen, sowie dass nur diejenigen, die eine reife "Kultur der Daten" haben, Top-Ergebnisse erzielen können.

Synergie hat in diesem Jahr 100 Referenten und Redner zusammengebraucht und erneut Rekorde geschlagen. Mit fast 1.000 Anwesenden bei 2 technische Tagen, mit mehr als 400 Teilnehmer am Business-Tag, 30 Partnern, Sponsoren und Aussteller, die nicht nur aus der IT-Branche kommen, 12 Medienpartnern und einer Party mit 750 Gästen - feierte die Konferenz ihren 18. Geburtstag.


An der Podiumdiskussion nahmen: Milan Dobrijevic, Leiter der Abteilung für die Entwicklung der digitalen Agenda des Ministeriums für Handel, Tourismus und Telekommunikation, Doc. Dr. Mihajlo Jovanovic, Geschäftsführer der Kanzlei für IT und elektronische Verwaltung, Milan Simic, CIO, Telekom Srbija, Nikoal Bozinovic, Vizepräsident und Generaldirektor des Sektors für Dekstop-Services Nutanix und Zeljko Vujinovic, Direktor von Microsoft in Seriben, Anke Den Ouden Generaldirektorin von Microsoft für Multi Counry Region teil, heißt es in der Mitteilung.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.