Quelle: Beta | Mittwoch, 01.04.2009.| 14:47
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

"Merkur" baut ein neues Kaufhaus in Belgrad im Wert von 25 Mio. Euro -

Bine Kordež

Die slowenische Handelskette "Merkur" kündigte heute (31. März 2009) eine Investition im Wert von 25 Mio. Euro in ein neues Kaufhaus in Belgrad an, das im Oktober dieses Jahres eröffnet werden soll.

Es handelt sich um das größte Kaufhaus von "Merkur", die eine Fläche von 20 000 m2 einnehmen soll, sagte Bine Kordež, Vorstandsvorsitzende der "Merkur grupa", der Nachrichtenagentur "Beta". Man will hier das ganze Sortiment, von Baumaterial bis Deko-Artikeln, Wohnaccesseoires und Haushaltgeräte anbieten.

Im neuen Kaufhaus in der Belgrader Siedlung Karaburma sollen 130 Mitarbeiter bechäftigt werden.

Wir wollen weitere sechs Zentren in Serbien eröffnen, die Realisierung unserer Pläne hängt aber von der wirtschaftlichen Situation und Finanzierung ab, fügt er hinzu.

Außer Kaufhäusern in Belgrad will "Merkur" Verkaufsobjekte in Novi Sad, Kragujevac, Čačak und Niš eröffnen, präzisierte Kordež.

"Merkur" hat im Vorjahr einen Umsatz von 70 Mio. Euro in Serbien gemacht, erwartet aber einen Rückgang auf 50 Mio. Euro in diesem Jahr, vor allem wegen schlechterer Ergebnisse der Metallurgieunternehmen innerhalb der slowenischen Gruppe.

"Merkur" beschäftigt mehr als 500 Arbieter in Serbien und besitzt Firman "Avala promet" und "Čelik", spezialisiert auf die Herstellung und Handel mit Stahl, Blech und Rohren, erinnerte Kordež.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.