Quelle: Beta | Sonntag, 07.10.2018.| 23:19
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

ANTIC: Zwei Drittel der Investitionen in der Energiewirtschaft entfallen auf erneuerbare Energien

Aleksandar Antic
Aleksandar Antic (FotoMc.rs)

Der serbische Minister für Bergbau und Energie, Aleksandar Antic, sagte am Freitag, dass in Serbien Investitionen in den Bau von Energieanlagen mit der Gesamtleistung von 1.000 MW gestartet worden seien. Zwei Drittel davon entfallen auf erneuerbare Energiequellen.

Bei dem EU-Südosteuropa-Gipfel in Belgrad erklärte Antic, dass Serbien in den vergangenen Jahren Produktionskapazitäten im Bereich der erneuerbaren Energiequellen mit der Gesamtleistung von 150 MW in Betrieb genommen habe und bis Ende des Jahres über weitere 200 MW verfügen werde.

- Wir planen, bis 2020 insgesamt 600 MW aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen - sagte er und wies darauf hin, dass sein Ministerium die Umstellung von Einspeisevergütungen für Strom aus erneuerbaren Energiequellen auf ein Auktionsmodell analysiert. Dies könnte Serbien neue Investitionen in erneuerbare Energiequellen bringen.


Er sagte, EPS habe bis zu diesem Zeitpunkt 300 Millionen Euro in den Umweltschutz investiert und plane, diese Investitionen auf 800 Millionen Euro zu erhöhen.

Der Minister sagte, dass Serbien drei Pfeiler der Energiepolitik habe: Kohleproduktion im Einklang mit den ökologischen Standards der EU, Wasserkraftpotenziale und Energieeffizienz.

- Wir planen die Bildung eines Energieeffizienzfonds - sagte Antic.

Serbien erwäge, laut seinen Worten, die Möglichkeit, eine Verbindung zur Gaspipeline Turkish Stream herzustellen, um die Gasversorgung zu sichern.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.