Quelle: eKapija | Mittwoch, 03.10.2018.| 10:01
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Philip Morris nimmt neue Fertigungslinie in Nis in Betrieb

Neue Produktionslinie in Nis

Philip Morris International (PMI) hat in seinem Werk in Nis eine neue Fertigungslinie im Wert von 3 Mio. EUR in Betrieb genommen und dadurch das Management von Fertigprodukten vollständig automatisiert, heißt es in der Mitteilung.

Die neue Investition ist Teil eines dreijährigen Investitionszyklus im Gesamtwert von 44 Mio. USD, der auf die Implementierung von neuen und Modernisierung von bestehenden Produktionsanlagen bzielt, um dem mehrjährigen Trend des Exportwachstums zu folgen. Der export von Zigaretten hat sich fast vervierfacht - von 6,9 Milliarden 2014 auf 25 Milliarden 2017, teilte das Unternehmen mit.

Generaldirektor von Philip Morris für Südosteuropa, Aleksandar Jankovic, erklärte, dass das Unternehmen weiterhin an der Verbesserung der Produktionsleistungen der Fabrik arbeiten werde, die bereits zu den modernsten im globalen Netzwerk von Philip Morris gehöre. Im Vorjahr seien, laut seinen Worten, 80% der Gesamtproduktin in Nis in 50 Länder weltweit ausgeführt worden.


- Mit unserer letzten Investition haben wir das Managementsystem für Fertigprodukte automatisiert und modernisiert, und dadurch nicht nur die Logistik optimiert, sondern auch zur mehr Sicherheit am Arbeitsplatz beigetragen haben, sagte Jakovljevic und unterstrich, dasssich die Inbetriebnahme dieser neuen, vollautomatisierten Anlage auf die Anzahl der Mitarbeiter keinesfalls negativ auswirken werde. Ganz im Gegenteil, sie ermögliche dem Unternehmen, die Produktion und den Export zu steigern.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.