Quelle: Tanjug | Montag, 24.09.2018.| 10:18

NEDIMOVIC: Wenn Tönnies die Vereinbarung nicht unterzeichnet, werden wir Parzellen versteigern

Branislav Nedimovic


Der serbische Landwirtschaftsminister Branislav Nedimovic sagte über die Investition des deutschen Unternehmens Tönnies, dass keine Vereinbarungen unterzeichnet, aber Entscheidungen getroffen worden seien.

- Es liegt an Tönnies, ab dem 1. November einen Vertrag für Kikinda zu unterzeichnen. Das Land in Zrenjanin steht ihnen ab dem 1. November 2019 zur Verfügung. Die Parzellen wurden letztes Jahr geleast und werden natürlich wieder versteigert, wenn sie das Abkommen nicht unterschreiben - sagte der Minister und fügte hinzu, dass sie in ständigem Kontakt mit ihnen waren.

- Wir werden sehen, ob es passieren wird. Das wahre Problem, wenn es um Investitionen in die Schweinehaltung geht, ist die Schweinepest, die in Belgien aufgetreten ist, und es ist nur eine Frage der Zeit, wann sie in Deutschland auftritt. Serbien ist ebenfalls gefährdet, und das alles sind Hindernisse für die Realisierung dieser Investitionen - erklärt der Minister.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.