Quelle: N1 | Freitag, 21.09.2018.| 01:08
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Veränderung der Eigentumerstruktur im Unternehmen Orao Bijeljina - Serbien bekommt eine 50-prozentige Beteiligung

Präsident der Republika Srpska Milorad Dodik und der serbische Verteidigungsminister Aleksandar Vulin besuchten die Aktiengesellschaft für Produktion und Überholung Orao in Bijeljina und kündigten dabei die Veränderung der Eigentümerstruktur des Unternehmens an. Ein von der Regierung Serbiens ausgewähltes Staatsunternehmen soll die 50-prozentige Beteiligung an dieser Firma erwerben.

Auf diese Weise soll das Überleben sowie der technische Fortschritt des Unternehmens gesichert werden, dass bereits eine Produktionsdisziplin hat, so Dodik.

Er bedankte sich bei Vulin für die Unterstützung der Republik Serbien nicht nur für Orao, sondern auch für Unternehmen Kosmos und Specijalni motori mit Sitz in Pale, und unterstrich, dass ohne dass es nur schwer wäre, diese Kapazitäten in der Republika Srpska zu erhalten.

- Ich glaube, dass bessere Zeiten für Orao kommen - sagte Dodik und unterstrich, dass die Verteidigungsindustrie von Serbien derzeit einen Aufschwung erlebt. Die Republika Srpska habe darin, laut seinen Worten, auch eine Chance für sich erkannt.

Serbien ist das wichtigste Land für die Stabilität in der Region, und sein Präsident Aleksandar Vucic hat klar gesagt, dass es seine Freiheit und die Freiheit seines ganzen Volks verteidigen will. Das schließe, nach der Meinung von Dodik, die Republika Srpska ein.

Vulin sagte, dass Orao eines der strategisch wichtigen Untenehmen für die Entwicklung der Luftfahrt in Serbien sei.

- Wir haben deshalb in Projekte mit Orao mehr als 3 Mio. EUR in diesem Jahr investiert. Sie können damit rechnen, dass der Umfang unserer Zusammenarbeit in den folgenden fünf Jahren nur größer sein kann - sagte Vulin laut dem Belgrader Fernsehsender RTS.

Orao sei sehr wichtig für das serbische Verteidigungsministerium, sagte er und wiederholte, dass die Republika Srpska mit Hilfe und Unterstützung rechnen könne, solange Aleksandar Vucic sein Präsident sei.

Das Unternehmen Orao mit Sitz in Bijeljina, die Fabrik für Spezialmotoren und Kosmos in Banjaluka können, laut seinen Worten, mit der völligen Unterstützung des Verteidigungsministeriusm der Republik Serbien erwarten, unterstrich Vulin.

- Wir werden unsere Aufträge immer in erster Linie Unternehme naus der Republika Srpska vergeben. Die Republika Srpska kann sich ruhig auf das Verteidigungsministerium und Regierung Serbiens lehnen.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.