Quelle: eKapija | Donnerstag, 20.09.2018.| 15:10
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Neue Technologien und soziale Netzwerke verändern Medienlandschaft - Die größte Fachmesse für Funk, Film und Fernsehen Europas IBC 2018 in Amsterdam

Die größte Fachmesse für Funk, Film und Fernsehen Europas - IBC 2018 in Amsterdam wurde am Dienstag, 18. September beendet. Mehr als 55.000 Menschen besuchten während dieser sechs Tage diese internationale Ausstellung für Medien- und Technologieunternehmen, Hersteller von Geräten für die Ausstrahlung und den Vertrieb von Rundfunk- und Fernsehprogrammen und Geräten zur Erstellung von Multimedia-Inhalten, und für Internetriesen wie Google, Facebook, Amazon und viele andere. Der Ausstellungsraum war in diesem Jahr um 667 m2 größer, und die Anzahl der Aussteller und TEilnehmer um 14% höher als 2017. Das Wirtschaftsportal eKapija war unter Medien, die von dieser Veranstaltung berichtet haben.

Einer der wichtigsten Indikatoren für das Wachstum der Messe ist die inhaltliche Vielfalt der International Broadcasting Convention (IBC) 2018, wobei eine erhöhte Gleichstellung der Geschlechter angestrebt wird, unterstreichen die Veranstalter der Messe. Die Anzahl der Rednerinnen auf der Konferenz stieg von 14% im letzten Jahr auf 37%. Mit dem internationalen IBC Preis für Exzellenz wurden in diesem Jahr zum ersten Mal eine Frau - Joan Ganz Cooney, Co-Autorin des globalen, vor 50 Jahren geschaffenen Phänomens "Sesamstraße", ausgezeichnet.

Die diesjährige IBC Mobile App hat mehr als 91.000 Interaktionen auf ihrer Plattform für Vernetzung und Vereinbarung von Business-Treffen verzeichnet. IBC war außerdem der führende Trend auf dem niederländischen Twitter während der gesamten Dauer des Kongresses mit 185 Millionen Äußerungen und mehr als 250.000 Videodarstellungen.


- Unsere Veranstaltung ist auf das Engagement der Teilnehmer fokussiert. Unsere Indikatoren haben sich in fast allen Bereichen verbessert, und die Anzahl der erneuten Anmeldungen ist höher als im Vorjahr. IBC ist viel mehr als eine Messe. Wir haben ein System fürdie Überwachung einer Reie von statistischen Angaben, einschließlich der Daten über den Verkauf auf Ständen, Anzahl der Besucher auf Konferenzen und Nutzer der IBC365 Plattform. Dieser Informationsaustausch ist entscheidend für den langfristigen Erfolg von IBC und stellt den Kern der ganzen Organisation - unterstrich Michael Crimp, Generaldirektor von IBC.

Alle Initiativen in diesem Jahr seien auf die Verbindung von kreativsten originellen Denkern, ihre Vernetzung und Wissensaustausch gerichtet worden, sagte er.

- Da die Kommunikation zunehmend in Audio- oder Video-Form stattfindet, bleibt IBC weiterhin ein Ort für Diskussionen über die Zukunft von Medien, Technologie und Unterhaltung - fügte Crimp hinzu.

Parallel zur Messe, an dem mehr als 1.700 Aussteller teilnahmen, wurde eine Konferenz veranstaltet, auf welcher Themen der zukünftigen Entwicklung von Medien und intelligenten Technologien, neue Wege der Erstellung von Inhalten und die Gewinnung von Publikum, sowie innovative Plattformen für gezielte Werbung besprochen wurden.

Teilnehmer mehrere Podiumdiskussionen waren einig darüber, dass die Zukunft der Medien in sozialen Netzwerken ist, und haben außerdem die 5G-Technologie, neue europäische Richtlinie über Urheberrechte im Internet, Einfluss der OTT-Plattform auf Medien sowie die revolutionäre Lösungen für Sportinhalte, insbesondere Live-Streaming besprochen.

- Wir haben in diesem Jahr sehr eng mit der Industrie zusammengearbeitet, um ein Programm zu gestalten, das nicht nur die Veränderungen in der Medienlandschaft widerspiegelt, sondern auch auf den weiteren Entwicklungsweg hinweisen soll. Das hat uns zu einem interessanten und vielfältigen Programm für IBC 2018 geführt. Eines der besten Beispiele dafür war der Global Gamechangers Tag, der kreative Technologie- und Geschäftsleader zusammengebracht hat. Durch das Programm wurden die modernsten Technologien präsentiert, welche die Industrie transformieren, z.B. blockchain, worüber Kim Jackson aus Singular DTV gesprochen hat, wie auch Menschen, die das bereits implementieren, wie Eric Minoli aus der Groupe Media TFO - sagte Jaisica Lapsiwala, die für den Inhalt der diesjährigen Konferenz verantwortlich war.

IBC war in diesem Jahr Gastgeber von drei Foren, an denen einige der führenden Vertreter der Industrie teilgenommen haben. Das Leader-Forum hat einen Blick in die Zukunft geboten, darauf wie das neue Ökosystem im Hinblick auf Konsolidierung, Akquisitionen und Kooperation aussehen könnte. Das Forum zum Thema der Cyber-Sicherheit hat sich nicht nur mit nur mit Drohungen, sondern auch mit möglichen Antworten darauf beschäftigt. Die Neuheit dieses Jahres war das Forum für Innovation der Telekommunikationsunternehmen und der Medien.

Auf dem großen Bildschirm (The Big Screen) konnte man sich eine detaillierte Übersicht über die Effekte in der TV-Serie "Game of Thrones" ansehen, wie auch die Geschichte von wunderbaren Animationen in "The Incredibles 2" und die Diskussion über die Veränderungen in den letzten 14 Jahren hören.

Future Zone ist immer ein sehr besuchtes Teil der IBC, mit Präsentationen der Forscher und Institutinen, die Ideen entwickeln, welche sich in den kommenden fünf Jahren zu Spitzenprodukten entwickeln können.

- Nachdem sich die Branche auf die softwarebasierte Welt umgestellt hatte, veränderte sich die Art und Weise, wie sich Aussteller Besuchern der IBC präsentieren und mit ihnen kommunizieren. Die Präsentationen und mehr Konferenzräume, wie auch große Bildschirme werden immer häufiger auf Ständen in Amsterdam genutzt - sagte Roger Thornton, Präsident des Ausstellungsausschusses von IBC und fügte hinzu, dass heutzutage alles von der Zusammenarbeit abhängt, um Lösungen zu entwickeln, die Mediengesellschaften ermöglichen, Schritt mit der beschleunigten Transformation des Sektors zu halten.

eKapija wird sich in den kommenden Tagen näher mit den Themen befassen, die auf der diesjährigen IBC 2018 diskutiert wurden.

Marko Andrejić
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.