Quelle: Beta | Mittwoch, 19.09.2018.| 15:19

Insolvenzverfahren in Zastava kamioni Kragujevac

(FotoAfrica Studio/shutterstock.com )
Das Handelsgericht von Kragujevac hat heute das Insolvenzverfahren in Zastava Kamioni eingeleitet, weil das Konto wegen Schulden in Höhe von rund 3,3 Mrd. Dinar gesperrt wurde.

Der Antrag auf Eröffnung des Konkursverfahrens im Werk für Nutzfahrzeuge wurde vom Wirtschaftsministerium aufgrund einer lang anhaltenden Insolvenz vorgeschlagen, und das Gericht stellte fest, dass das Konto seit dem 18. September 2015 gesperrt war, d.h. 1.097 Tage.

Zastava Kamioni ist zu 100% im Besitz von Zastava Vozila, die seit Mai 2017 in Konkurs ist.

Die Anhörung der Gläubiger wurde für den 29. Oktober anberaumt, und die Gläubiger wurden aufgefordert, ihre Forderungen innerhalb von 60 Tagen einzureichen, während die Schuldner aufgefordert wurden, ihren Verpflichtungen gegenüber Zastava Kamioni nachzukommen.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.