Quelle: eKapija | Mittwoch, 19.09.2018.| 09:53

Alibaba in Serbien bis Ende 2018

Illustration (FotoRido/shutterstock.com)


Die Staatssekretärin des serbischen Ministeriums für Handel, Tourismus und Telekommunikation, Tatjana Matic, sprach mit Vertretern von Alibaba in Hanzhou über die weitere Zusammenarbeit im Online-Tourismus, elektronischen Handel und Zahlungen.


Wie auf der offiziellen Website der serbischen Regierung berichtet, wurde beim Treffen im Sitz des Unternehmens mit Alibaba Vize-Präsidentin Helen Xu und dem Team des Unternehmens für Europa vereinbart, alle Pläne zum Aufbau der elektronischen Zahlungsplattform Alipay auf dem serbischen Markt abzuschließen und um das touristische Angebot von Serbien auf dem chinesischen Markt zu werben.

Wie erwartet, würde Alibabas Plattform Fliggy erheblich zur Popularisierung Serbiens als Reiseziel beitragen, aber auch die Ankunft zahlreicher Touristen aus China nach Serbien erleichtern.

Diese Plattform des chinesischen Riesen im Bereich der digitalen Wirtschaft ist besonders wichtig für die Tatsache, dass die Zahl der chinesischen Touristen um 180,8% gegenüber 2016 gewachsen ist. Im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2017 ist die Anzahl der Touristen aus China in Serbien um 97,4% gestiegen, berichtet die Website der Regierung.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.