Quelle: Politika | Freitag, 24.08.2018.| 11:21

Kanadisches Unternehmen Diamond Field zieht sich aus dem Rennen um RTB Bor zurück?

Illustration (Fotofreedomnaruk/shutterstock.com)

Kanadisches Unternehmen Diamond Field, das ein Übernahmeangebot für die Kupferholding RTB Bor eingereicht hat, erfüllt nicht alle Ausschreibungsbedingungen, berichtet die Belgrader Tageszeitung Politika. Dies bestätigt der zugestellte Jahresabschluss des Unternehmens, nach dem es Ende 2017 einen Jahresumsatz von "nur" 1 Mio. USD gemacht hat - während der öffentliche Aufruf vorsieht, dass er den Wert von 500 Mio. USD übersteigen muss.

Es ist noch immer unbekannt, ob dieses Unternehmen nur diese Bedingung nicht erfüllt, oder es auch andere Gründe gibt, schreibt Politika. Nicht bekannt ist auch, ob Diamond Field das Angebot über seinen Gründer - Spirit Resources SARL, eingereicht hat. Die Belgrader Tageszeitung erfährt inoffizielle, dass sich Kanadier aus dem Rennen zurückgezogen haben.

Die Arbeitsgruppe für die Privatisierung von RTB Bor analyisiert derzeit alle eingereichten Angebote, um ihre Übereinstimmung mit den Ausschreibungsunterlagen zu prüfen. Finanzielle Angebote wurden noch nicht eröffnet. Es ist deshalb unbekannt, wie viel jeder Bieter für die Übernahme bestimmter Beteiligung an RTB Bor geboten hat.

Diamond Field wurde Mitte der Neunziger Jahren in Kanada gegründet und es ist in Südamerika, Namibia und Mauritius tätig. Die Gruppe befasst sich mit der Exploration von Erz, und hat in Namibia schon mehrmals Diamanten hergestellt.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.