Quelle: eKapija | Mittwoch, 25.02.2009.| 14:34
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

NOMINATION 08: "Kuće Beodom" – Niedrigenergiehaus "Amadeo"

(Fotob)


Durch Bau des ersten Niedrigenergiehauses in Belgrad begann das Unternehmen "Kuće Beodom" (Beodom Häuser) mit der Realisierung des Projekts "Amadeo", dessen Hauptmerkmale die äußerst hohe Qualität des Baus, gute Schalldämmung und Lüftung, Energieffizienz und Nutzung erneuerbarer Energiequellen sind.

Die hohe Energieeffizienz des Gebäudes beruht auf einer guten Wärmedämmung und auf der Anwendung von hochwertigen Baumaterialeien. "Kuće Beodom" baut mit Porotherm-Ziegeln, verwendet gute Wärme- und Schalldammmaterialien. Wärmebrücken und Fenster mit Argon gefüllten Isolierglas.

"Kuće Beodom" nutzen erneuerbare Energiequellen für ihre Gebäude, Erdwärme- Sonnen- oder Windenergie. Das erste energiesparenden Wohngebäude ist mit einer Erdwärmepumpe und Solarpaneeln versehen sowie mit "Earth Cooling Tubes" – Rohren, in denen Luft in der Erde oder durch Einsat der sogenannten "Cogeneration Unit" erwärmt oder gekühlt wird.

Das Unternehmen hat außer dem Gebäude "Amadeo" mit dem Bau des Objekts "Basilio" in der Belgrader Siedlung Medaković III sowie des Objekts "Amadeo II" in Veliki Mokri Lug begonnen.

INNOVATION

Das Unternehmen "Kuće Beodom" hat mit der Realisierung des Projekts der Niedrigenergiehäuser begonnen. Das erste Gebäude wurde in Belgrad gebaut. Als Niedrigenergiehaus bezeichnet man Neubauten, aber auch sanierte Altbauten, die das jeweilige gesetzlich geforderte energietechnische Anforderungsniveau unterschreiten. Niedrigenergie bedeutet einen erheblich reduzierten Verbrauch von Wärmeenergie und Warmwasser in einer Wohneinheit. Durch Bau von energieeffizienten Wohnungen und Nutzung von erneuerbaren Energiequellen lässen sich die Heizungs- und Kühlungskosten beträchtlich bzw. bis zu 4- oder 5-mal senken.

Durchschnittliches Gebäude in Serbien verbraucht mehr als 350 kWhpe⁄m² jährlich (Kilowattstunde Primärenergie pro Quadratmeter jährlich). Durch Anwendung von einfachen und preiswerten Maßnahmen beim Bau lassen sich Energiekosten sogar halbieren. Durch zusätzliche Mittel wie erneuerbare Energiequellen wird der Verbrauch von Primärenergie erheblich reduziert. Das erste Projekt von " Kuće Beodom" soll zeigen, wie sich bestehende technische Lösungen verwenden lassen, um Verbrauch von Primärenergie in Wohneinheiten 4- bis 5-mal zu senken.

Das Projekt benötigte richtige Lösungen, die Zusammenarbeit mit entsprechenden Partnern sowie eine neue Denkweise. Durch Bau des ersten Niedrigenergiehauses demonstrierte man, wie und zu welchen Preisen die energiesparenden Lösungen in anderen Gebäuden angewandt werden können. Das Projekt wurde ohne staatliche Zuschüsse oder andere finanzielle Unterstützung realisiert und erwies sich trotzdem als äußerst rentabel.

"Kuće Beodom" nutzen erneuerbare Energiequellen für ihre Gebäude, Erdwärme-, Sonnen- oder Windenergie. Das erste Niedrigenergiegebäude "Amadeo" wurde mit einem Erdwärmepumpe und Solarpaneeln für die Vorbereitung von Warmwasser versehen. Es gibt viele, interessante Lösungen für die Anwendung erneuerbarer Energiequellen wie mit Fotospannung betriebene Solarpaneel, ferner "Earth Cooling Tubes", Lüftungsrohren, in denen Luft in der Erde oder durch Einsatz einer "Cogeneration Unit" gekühlt oder erwärmt wird.


ÖFFENTLICHER NUTZEN

Die Verbesserung der Energieeffizienz von Wohngebäuden stellt einen der wichtigsten Schritten auf dem Weg zur nachhaltigen Entwicklung dar. Geringerer Energieverbrauch für Heizung und Kühlung von Wohngebäuden verringert den Bedarf an Fossilbrenstoff und dadurch die Importabhängigkeit Serbiens und die Emission von Treibhausgasen. Der Komfort leidet trotz aller Einsparungen nicht. Die Senkung des Energieverbrauchs scheint die beste Lösung in Hinsicht auf die neusten Entwicklungen am Energiemarkt zu sein. Unsere Niedrigenergiehäuser wirken sich wenig auf die Umwelt aus.

Das Unternehmen richtete sich auf 4 wichtigste Aspekte:

1. Verbesserung der allgemeinen architektonischen Qualität des Gebäudes

- Das architektonische Design wurde in diesem Fall besonders beachtet

- Das architektonische Design wurde in das Niedrigenergieziel integriert

- Die Arbeit mit einem ausgezeichneten Architektenbüro

- Das iterative Design und Harmonisierung

2. Verbesserung der Qualität durch Anwendung hochwertiger Baumaterialien

- Errichtung von dauerhaften Gebäuden

- Realisierung von dauerhaften und geprüften Lösungen (Wandsysteme, Dachsysteme)

3. Erhöhung der Energieeffizienz

- Bessere Wärmedammung

- Wärmebrücken

- Bessere Fenster und Rollläden

- Nutzung der Wärmeträgheit als eines natürlichen Temperaturreglers

4. Nutzung erneuerbarer Energiequellen

- Sonnenenergie zum Aufheizen von Wasser

- Erdwärmeenergie für die Bodenheizung und -kühlung

KOMMERZIELLER ERFOLG

"Amadeo" ist das erste Niederenergiewohngebäude in Serbien. Da immer mehr Menschen nach hochwertigen Immobilien suchen und sich Sorgen um immer höheren Heizungs- und Kühlungspreise machen, erregten wir großes Interesse mit diesem Projekt am serbischen Markt. Das garantiert der Erfolg unserer Firma und dem Projekt, trotz finanzieller Probleme, die Ende des vergangenen Jahres gestartet haben.

Jetzt, mehr als je zuvor, sollen Käufer hohe Qualität und wahren Wert angeboten werden. Die Einzigartigkeit unseres Produkts unterscheidet und von anderen Konkurrenten, so dass wir um unsere Position am serbischen Markt nicht bangen müssen.

Wir haben bewiesen, dass das Angebot von hochwertigen, energiesparenden Wohneinheiten eine gewinnträchtige Kombination darstellt.

Außer dem Gebäude "Amadeo" startete "Kuće Beodom" die Errichtung des Objekts "Basilio" in der Belgrader Siedlung Medaković III sowie des Objekts "Amadeo II" in Veliki Mokri Lug.

WEITERE INTERESSANTE INFORMATIONEN ZUM PROJEKT

"Kuće Beodom": Projekt "Amadeo"

Beschreibung: Erstes Niedrigenergiehaus in Serbien
Fläche: 845 m2 brutto in 3 Etagen, 11 Wohnungen
Parken: Unterirdische Garage mit 12 Parkplätzen
Architekt: Studiodosi (Ravenna, Italien), Arm Studio (Belgrad)
Investitionsbetrag: 650 000 Euro


Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.