Quelle: Tanjug | Mittwoch, 01.08.2018.| 01:01
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Tschechische PPF Group schließt Übernahme von Telenor-Töchtern in Mittel- und Osteuropa ab

Illustration (Fotohedgehog94/shutterstock)

Die tschechische Investitionsgruppe PPF hat die Übernahme von Telenor-Töchtern in Ungarn, Bulgarien, Montenegro und Serbien abgeschlossen. Die Gruppe hat alle erforderten Genehmigungen der zuständigen Behörden erworben und alle restlichen Verfahren zu Ende geführt. Jetzt hat sie die absolute Kontrolle über die Operationen von Telenor in den erwähnten Ländern, teilte die Gruppe mit.

Die Übernahme aller dieser Telekommunikationsunternehmen hat die PPF Group insgesamt 2,8 Mrd. EUR gekostet und sie wurde von einer Gruppe der Kreditgeber finanziert.

Es handelt sich um die gröüte Übernahme in der Telekommunikationsbranche in Mittel- und Osteuropa seit 2011.

Telenor ist 1994 in den ungarischen Markt als lokaler Telekomanbieter - Pannon eingestiegen. 1996 wurde eine Tochtergesellschaft in Montenegro gegründet, und 2006 den Mobilfunkanbieter Mobi 063 in Serbien übernommen. Das norwegische Telekommuikationsunternehmen ist 2013 durch die Übernahme des Unternehmens Globul in den bulgarischen Markt eingestiegen.

Emde 2017 hatte Telenor mehr als neun Mio. Nutzer in vier Länder in Mittel- und Osteuropa und beschäftigte fast 3.500 Mitarbeiter auf den erwähnten Märkten.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.