NavMenu

Rohrverlegung beginnt in Obrenovac - Wasseranschlüsee für alle Bewohner von Belgrad bis 2025

Quelle: eKapija Dienstag, 31.07.2018. 12:41
Kommentare
Podeli

Baubeginn für Wasserversorgungsnetz in Obrenovac (FotoBeoinfo)Baubeginn für Wasserversorgungsnetz in Obrenovac

Die Arbeiten zum Bau eines Wasserversorgungsnetzes von der Djackog-Bataljona-Straße in Obrenovac bis zur Siedlung Zvecka im Wert von rund 34 Mio. Dinar wurden am Montag, 30. Juli 2018 aufgenommen, berichtet das Portal Beoinfo.

Laut Worten des Vizebürgermeisters von Belgrad, Goran Vesic, der dem Baubeginn beiwohnte, soll bald ein neuer Bauauftrag für die Pipeline in Richtung Grabovac ausgeschrieben werden.

- Sobald diese beiden Teile des Netzwerks fertig sind, werden bis 2024 alle diese sieben Siedlungen Wasseranschlüsse bekommen. Wir zeigen damit, dass alles nach Plan verläuft. In der Zwischenzeit haben wir fast eine Million Euro in die Revitalisierung des Brunnens in Obrenovac investiert, um genug Trinkwasser für alle Bürger hier sicherzustellen. Auf diese Weise werden wir unseren Plan erfüllen, alle Belgrader Siedlungen bis 2025 mit dem Wasser- und Abwassernetz zu versehen - sagte Vesic.

- Das Projekt wird abgeschlossen sein, wenn hier eine Abwasserbehandlungsanlage vorhanden ist und wenn kein schmutziges Wasser mehr in die Sava eingeleitet wird - fügte Vesic hinzu.

Er erinnerte daran, dass der Grundstein für den Bau des Gesundheitszentrums in Obrenovac gelegt sowie dass eine Brücke über die Save gebaut wurde, die Obrenovac mit Belgrad über die Autobahn verbinden wird. Errichtet wird die zweite Meita-Fabrik, und bald sollen die Bauarbeiten für eine Schule und Turnhalle im Dorf Zvecka aufgenommen werden. Die Bewohner dieser Gemeinde können dann sagen, dass sie anderen Bewohnern Belgrads ebenbürtig sind.



Der Bürgermeister von Obrenovac, Miroslav Cuckovic, wies darauf hin, dass alle Siedlungen entlang der Ibar-Straße in den letzten vier Jahren in Zusammenarbeit mit der Stadt an das Wasserversorgungsnetz angeschlossen wurden.

- Dies ist das so genannte Hügelgebiet der Gemeinde, einschließlich Drazevac, Konatica, Baljevac und anderer Siedlungen. Wir werden die Arbeiten an Kanalisation und Straßeninfrastruktur gleichermaßen berücksichtigen. Es bleibt uns noch, weitere 138 Kilometer Straßen in der gesamten Gemeinde zu pflastern. Wir bauen 20 bis 30 Kilometer pro Jahr aus, was bedeutet, dass ein Bauauftrag nach dem anderen realisiert wird - sagte Miroslav Cuckovic.

Kommentare
Ihr Kommentar
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER

Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER

Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Registracija na eKapiji vam omogućava pristup potpunim informacijama i dnevnom biltenu
Naš dnevni ekonomski bilten će stizati na vašu mejl adresu krajem svakog radnog dana. Bilteni su personalizovani prema interesovanjima svakog korisnika zasebno, uz konsultacije sa našim ekspertima.