Quelle: RTS | Dienstag, 24.07.2018.| 11:30
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Klinikzentrum Serbiens bekommt ersten Operationsroboter für stereotaktische Strahlentherapie - Neue Investitionen in Gesundheitswesen angekündigt

Illustration (Fotoshutterstock.com )

In den Erwerb des ersten Operationsroboter für stereotaktische Strahlentherapie und den Bau der entsprechenden Räumlichkeiten im Klinikzentrum Serbiens wurden 800 Mio. Dinar investiert, berichtet die serbische Nachrichtenagentur Tanjug.

Es handelt sich um einen robotergestützten Linearbeschleuniger, populär genannt X-Messer, mit dem Ärzte durch Photonenstrahlen im Körper operieren können. Die Photonen beschädigen die DNA von Zellen, so dass diese sich nicht mehr teilen können. Gutartige Tumoren von fünf bis sechs Zentimeter vernarben in den Wochen und Monaten nach der Behandlung, bösartige zerfallen.

Serbiens Staatspräsident Aleksandar Vucic besuchte am Sonntag (22. Juli 2018) das Klinikzentrum Serbiens, wo der erste Operationsroboter installiert wurde, und kündigte neue Investitionen in Gesundheitseinrichtungen an. Serbien gibt ein Fünftel seines Budgets für das Gesundheitswesen aus, sagte er dabei.

Der zweite Operationsroboter soll schon am 1. August geliefert werden, gab der Präsident bekannt und fügte hinzu, dass er uns große Einsparungen ermöglichen werde. Vucic erinnerte daran, dass ein Vertrag über den Wiederaufbau des ganzen Klinikzentrums bald zu unterzeichnen sei. Moderne Klinikzentren, wie das vor kurzem eröffnete in Nis, sollen bald in Belgrad, Novi Sad und Kragujeac eröffnet werden.

Der gründliche Wiederaufbau soll 69 Mio. EUR kosten, unterstrich er und fügte hinzu, dass der Vertrag, Erwartungen zufolge, in der nächsten Woche unterzeichnet werden soll.

Zusammen mit dem Gesundheitsminsiter, Zlatibor Loncar, und dem Innenminister, Nebojsa Stefanovic, besichtigte Vucic die Notaufnahmeklinik des Klinikzentrums Serbien, wo die Arbeiten an der Rekonstruktion der Fassade, Sanierung des Dachs, Einbau von neuen Fenstern und Adaptierung des Dachgeschosses am 24. Mai dieses Jahres begonnen haben. Die Rekonstruktion soll bis 22. Oktober fertiggestellt werden.

Was ist X-Messer?

Mit diesem Linearbeschleuniger kann eine höhere Strahlendosis als bei der klassischen Strahlentherapie angewandt werden, was die Dauer der Behandlung von drei bis vier Wochen auf nur eine Woche reduziert.

Das sogenannte X-Messer ermöglicht eine genauere Bestrahlung des Tumors, bei der das gesunde Gewebe verschont bleibt, was die gewöhnlichen Linearbeschleuniger nicht erreichen können. Es ermöglicht die Erhöhung der Tagesdosis und der Effizienz der Strahlung, reduziert die Anzahl der Krankenhaustage um fünf- bis sechsmal, ermöglicht eine präzise Kontrolle durch Scanner und nicht aufgrund der gewöhnlichen Röntgenaufnahmen. Die Kontrolle wird während der Bestrahlung durchgeführt.

Der Operationsroboter ermöglicht die Behandlung einer größeren Anzahl der Patienten an einem Tag, mit der gleichen oder höheren Genauigkeit als bei anderen Geräten für die stereotaktische Strahlentherapie.

Das Gerät kann die Lebensqualität von mit der Strahlentherapie behandelten Patienten deutlich verbessern, und die Bestrahlung von Tumoren ermöglichnen, die zu groß für das Gamma-Messer sind.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.