Quelle: eKapija | Mittwoch, 18.07.2018.| 14:27
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

20 Mio. Euro in den Windpark Kosava investiert - Strom für 45.000 Haushalte bis Ende 2019

Der Bau von zwei Stromleitungen, eines Umspannwerks und einer Schaltanlage steht kurz vor der Fertigstellung im Windpark Kosava

Fintel Energija hat angekündigt, die Arbeiten an der ersten Phase des Windparks Kosava, des dritten in Serbien, erfolgreich durchzuführen. Der Wert der bisher durchgeführten Arbeiten hat bereits 20 Mio. EUR übersteigt.

Der Bau von zwei Stromleitungen, eines Umspannwerks und einer Schaltanlage werden derzeit abgeschlossen, parallel dazu wird der Bau der Fundamente für die Windkraftanlagen durchgeführt, heißt es in der Pressemitteilung.

- Fintel Energija widmet sich weiteren Investitionen in erneuerbare Energiequellen in Serbien, um das Potenzial des Landes so weit wie möglich zu nutzen. Dank des Know-hows und der Erfahrung der lokalen Unternehmen und der von uns eingestellten Mitarbeiter bin ich mit dem Baufortschritt zufrieden und erwarte, dass alle Arbeiten innerhalb der gesetzten Frist ausgeführt werden- erklärte der CEO des Unternehmens, Tiziano Giovannetti.

Die erste Phase des Windparks Kosava werde aus 20 Windkraftanlagen mit der installierten Gesamtleistung von 69 MW bestehen, die genung Strom für die Versorgung von 45.000 Haushalten produzieren werden. Fintel Energija wird 120 Millionen Euro in den Bau dieser 20 Windkraftanlagen investieren, und die Fertigstellung wird im Jahr 2019 erwartet. In dieser Phase sind über 100 Arbeitnehmer aktiv.

Zur Erinnerung: Es handelt sich um die dritte Investition des Unternehmens in Windparks in Serbien. Die ersten zwei Windparks: in Kula, in der Nähe des gleichnamigen Ortes und La Piccolina, in der Nähe von Vrsac wurden bereits in Betrieb genommen.

Fintel Energija betont, dass das Unternehmen neben der Erhöhung der Gesamtenergiekapazität in Banat, Vojvodina und im Donauraum weitere Investitionen in Windenergie in Serbien und in der Region plant.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.