Quelle: Tanjug/Novosti | Dienstag, 17.07.2018.| 11:33
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Telekom Srbija plant Übernahme von mehreren Kabelnetzbetreibern

Illustration (Fototelekom.rs)

Telekom Srbija verhandelt bereits mit einer bestimmten Anzahl von Kabelnetzbetreibern im Rahmen ihrer Pläne zur Übernahme mehrerer Unternehmen in diesem Bereich, sagte der Vorstandsvorsitzende der Telekom, Predrag Culibrk.

In seinem Interview mit der Belgrader Tageszeitung Vecernje Novosti wollte er aber keinen Namen nennen, aber er sagte, dass die Verhandlungen offen seien und dass die Telekom Srbija als transparentes Unternehmen vor der Öffentlichkeit nichts verbergen würde, wenn das Abkommen zustande käme.

Er sagt auch, dass Telekom Srbija die finanziellen Kapazitäten für die Verwirklicung dieser Pläne habe.

- Mit dem großen Verständnis unseres Mehrheitsaktionärs, der Republik Serbien, glaube ich, dass wir noch bedeutendere Investitionen tätigen können, nicht nur in die eigene Infrastruktur, sondern auch durch die Akquisition in der vor uns liegenden Zeit - sagt Culibrk.

Er erinnert daran, dass der einheimische Telekomanbieter seit mehreren Jahren einen stabilen Anteil von 46% am Markt für Mobilfunkdienste hält, ebenso wie 25% des TV-Segments.

Gleichzeitig weist er darauf hin, dass es neben drei marktbeherrschenden Mobilfunkbetreibern auf dem serbischen TK-Markt auch 90 TV-Diensteanbieter, rund 200 Netzwerkbetreiber sowie über 20 Festnetzbetreiber gibt.

- Es ist zu erwarten, dass in der kommenden Periode eine erhebliche Marktkonsolidierung stattfinden wird und dass die Zahl der Betreiber auf einen vernünftigeren Wert fallen wird, was das Wachstum des Marktes, neue Investitionen und damit die Einführung neuer Services sichern kann - sagt Culibrk.

Telekom Srbija, so betont er, werde bei all dem nicht im Abseits stehen, daher die Übernahmepläne.

In Bezug auf die jüngste Ankündigung der österreichischen A1, der, laut seiner Pressemitteilungen, über eine Milliarde Euro für Akquisitionen in der Region verfüge und einen möglichen Kauf von Telekom Srbija wieder erwähnte, sagt Culibrk, dass er solche Informationen nicht habe.

- Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass in Hinsicht auf die erwähnte eine Milliarde sie sicherlich nicht für den Kauf von Telekom Srbija bereit sind. Ich glaube nämlich, dass unser Unternehmen mehr wert ist - sagt der Vorstandsvorsitzende der Telekom Srbija.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.