Quelle: Novosti | Montag, 09.07.2018.| 10:42
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Miodrag Kostic kauft Victoria Group

Miodrag Kostic

Der serbische Geschäftsmann Miodrag Kostic hat die Victoria Group gekauft. Wie die Belgrader Tageszeitung Novosti erfährt, wurde der Vorschuss am 15. Juni gezahlt und alle anderen Verpflichtungen, vor allem gegenüber den Banken, sollen bis zum 15. Juli erfüllt werden. Der Preis wird vorerst geheim gehalten. Eines der erfolgreichsten serbischen Agrarunternehmen hat, wie die serbische Presse im Jahr 2017 berichtete, mit drei Unternehmen verhandelt.

Der frühere Mehrheitseigentümer der Victoria Group, Milija Babovic, wird eine Minderheitsbeteiligung behalten. Babovic hat bereits Optionen für strategische Partnerschaften und sogar gemeinsame Investitionen, Fusionen und Übernahmen in Erwägung gezogen. Das kroatische Unternehmen Agrokor war früher nur einen Schritt vom Kauf der Victoria Group entfernt. Der Deal fiel jedoch durch und die Gesellschaft der reichsten kroatischen Geschäftsleute begann, die jetzt bekannten Probleme zu erfahren. Die Victoria Group exportiert jährlich Waren im Wert von 178 Millionen Euro.

Wie Novosti schreibt, hatte das Unternehmen ein schnelles und starkes Wachstum, aber es begann vor einigen Jahren Probleme mit Banken zu haben. Die Dürre im Jahr 2012 führte zu verringerten Erträgen von Getreide und Ölpflanzen, weshalb das Unternehmen mit seinen Kreditrückzahlungen zu spät kam. Es folgte eine Umschuldung, und Victoria setzte ihre Arbeit fort, suchte aber auch einen Partner.

Durch diese Transaktion ist die MK Group auch Eigentümerin von Sojaprotein, der Sid-basierten Speiseölfabrik Mladost, der SP Laboratorija und des Veterinärinstituts von Subotica geworden.

Die MK Group hat zuvor betont, dass sie neue Investitionen im Agrarsektor planen und dass dies eine natürliche Folge der Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit ist.

Die Victoria Group vertreibt ihre Sonnenblumenkerne, nicht gentechnisch veränderten Soja- und Rapsprodukte auf dem serbischen Markt und den Märkten in 60 Ländern weltweit. Sie sind einer der zehn größten Exporteure aus Serbien mit einem Export von 178 Millionen Euro im Jahr 2017.

Ende der Expansion im Agrarsektor?

Wie Novosti erfährt, vervollständigt die Übernahme der Victoria Group die Projekte von Kostic im Agrarsektor und er plant keine weiteren Expansionen in diesem Bereich. Der einzige Zweig, der weiter expandiert, ist der Tourismus. Es ist zu erwarten, dass das Unternehmen die Anzahl der in seinem Besitz befindlichen Hotels erhöht. Zur Zeit gehören ihm die Hotels 88 Rooms Belgrad, Sheraton Novi Sad und Grand, Andjela und Konaci auf Kopaonik sowie zwei Franchise-Einrichtungen von Kempinski in Portoroz in Slowenien und Savudrija im kroatischen Teil des Golfs von Piran.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.