Quelle: Klix | Freitag, 06.07.2018.| 09:49

Neuer weltweiter Kälterekord gemessen in der Antarktis

Illustration (FotoOlegDoroshin/shutterstock.com)


In der Antarktis ist ein neuer weltweiter Kälterekord gemessen worden: minus 98,6 Grad. Das sei die niedrigste bislang auf der Erdoberfläche gemessene Temperatur, berichten Forscher von der University of Colorado im Fachmagazin "Geophysical Research Letters".

Bislang galten die 1983 gemessenen minus 89,2 Grad als niedrigste jemals gemessene Temperatur auf der Erde. Zwar wurden in den vergangenen Jahren auch schon kältere Werte gemessen, allerdings nicht - wie 1983 in Wostok - in der Luft in zwei Meter Höhe. So maß ein Forscherteam beispielsweise 2013 direkt auf der Eisoberfläche minus 94 Grad.

Die neue Rekordtemperatur wurde bei der Auswertung von Satellitenmessungen ermittelt. Insgesamt wiesen die Wissenschaftler im Zeitraum 2004 bis 2016 mehr als 150 Messwerte unter minus 90 Grad in der Region nach. Der absolute Rekordwert wurde nordwestlich der Wostok-Station am 23. Juli 2004 gemessen, also mitten im südlichen Winter.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.