Quelle: Tanjug | Dienstag, 26.06.2018.| 08:18
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Französische Unternehmen interessiert an Modernisierung der Infrastruktur in Serbien

Illustration
Illustration (FotoASDF_MEDIA/shutterstock.com)


Vertreter serbischer Unternehmen aus Bereichen wie Bauwirtschaft, Verkehr und Infrastruktur trafen sich heute mit einer Delegation des französischen Unternehmerverbandes MEDEF, deren Mitglieder mehr als 4000.000 Arbeitnehmer beschäftigen und einen Jahresumsatz von sogar 125 Mrd. EUR machen.

Serbiens Ministerin für Bau, Verkehr und Infrastruktur Zorana Mihajlovic wies als ihre Gastgeberin auf sehr gute politische udn wirtschaftliche Beziehungen zwischen Serbien und Frankreich hin und fügte hinzu, dass Serbien in der kommenden Zeit möglichst viel französische Investitionen anziehen will.

- Serbien und Frankreich werden im nächsten Jahr 180 Jahre diplomatische Beziehungen feiern. Neben guten politischen haben wir auch sehr gute wirtschaftliche Beziehungen zu diesem Land. Wir verzeichnen ein Wachstum der Investitionen sowie des Handelsaustausches zwischen unseren beiden Ländern - so Mihajlovic.

Beim Treffen in Belgrad hat man in erster Linie die Zusammenarbeit im Bereich des Schienenverkehrs besprochen. Die Gespräche über die Möglichkeien für die Zusammenarbeit sollen auch in der folgenden Zeit unter der Schirmherrschaft des Ministeriums und der Botschaft von Frankreich in Serbien fortgesetzt werden.

Es wird erwartet, dass das französische Unternehmen Vinci als Konzessionär die Verwaltung des Flughafens Nikola Tesla in Belgrad im Sepember dieses Jahres übernimmt, sagte Mihajlovic und fügte hinzu, dass diese Zusammenarbeit andere französische Investitionen in Serbien ermutigen soll.

- Die Konzession ist wichtig für uns nicht nur wegen der einmaligen Gebühr, die vom Konzessionär einzzzahlen sind, sondern auch wegen der Investitionen, welche die weitere Entwicklung und Modernisierugn des Flughafens in den nächsten fünf-sechs Jahren sicherstellen werden - sagte sie.

Eine der Investitionen ist der Bau einer Bahnstrecke zwischen dem Flughafen und der Stadt Belgrad, kündigte sie an.

Französischer Botschafter in Belgrad, Frederic Mondoloni, wies auch auf außergewöhnliche Beziehungen zwischen Frankreich und Serbien hin, die sich jeden Tag verbessern, und sagte, dass der heutige Besuch der MEDEF-Delegation von großer Bedeutung für die weitere Verbesserung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit in der Zukunft ist.

- Serbien kann mit der französischen Unterstützung für die wirtschaftliche Entwicklung, regionale Stabilität und europäische Integrationen rechnen - unterstrich Mondoloni.

Charles Paradi, Präsident des Französisch-Serbischen Wirtschaftsrats erinnerte an die Tatsache, dass der MEDEF-Verband schon 25 Jahre in Serbien präsent ist, wie auch, dass eine MEDEF-Delegation zum siebeten Mal zu Besuch in Belgrad ist.

Es handelt sich um 15 große Unternehmen, die hier von 20 Geschäftsleitern vertreten sind, die in Bereichen Infrastruktur, Ingenieurdienstleistungen, Softwares tätig sind.

- Serbien hat große Fortschritte in den letzten drei Jahren gemacht. Dank seinem starken Wirtschaftswachstum gibt es sehr viele Investitions- und Geschäftsmöglichkeiten. Wir haben heute die Zusammenarbeit im Schienenverkehr besprochen, aber es gibt auch Interesse an Luftverkehr, Bau der U-Bahn, von Trinkwasseraufbereitungs- und Kläranlagen - so Paradi.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER