Quelle: eKapija/Tanjug | Mittwoch, 20.06.2018.| 14:53

Porsche kaufte eine 10% -Beteiligung an der kroatischen Firma Rimac Automobili

Mate Rimac (FotoYouTube)

Porsche hat die 10%-Beteiligung am kroatischen Hersteller von elektrischen Sportwagen Rimac Automobili gekauft.

- Mit der Entwicklung von vollelektrischen Zweisitzern wie Concept One oder C-two und von einer Reihe wichtiger Fahrzeugsysteme bestätigte Rimac mit seinem beeindruckenden Wissen die Position in der Welt der Elektromobilität bestätigt - heißt es in einer Mitteilung des Vizepräsidenten des Exekutivausschusses von Porsche Lutz Meschke.

- Wir finden die Ideen und den Ansatz von Rimac Automobili vielvesprechend und hoffen darauf, dass diese Partnerschaft in der Entwicklung eine ausgezeichnete Einführung in unsere enge Zusammenarbeit sein wird - sagte er.

Der Exekutivdirektor von Rimac Automobili, Mate Rimac, hat diese Partnerschaft als "einen wichtigen Schritt für unseren strategischen Plan" bezeichnet, um "ein wichtiger Zulieferer von großen Automobilherstellern zu werden".

- Wir freuen uns darüber, großes Vertrauen unserer Investoren, Partner und Kunden zu gewinnen und die Chance für die weitere Arbeit an spannenden Projekten für verschiedene Kunden aus der ganzen Automobilindsutrie zu bekommen - so Rimac.

Mate Rimac hat sein Projekt 2009 in einer Garage gestartet und es inzwischen zu einem Unternehmen mit 400 Mitarbeitern in der Umgebung von Zagreb entwickelt. Parallel dazu entwickelte sich das Unternehmen Greyp Bike, eine Schwestergesellschaft von Rimac Automobili, das fortgeschrittene elektrische Fahrräder bietet.

Rimac beschäftigt derzeit rund 400 Mitarbeiter und ist auf die Entwicklung von Hochspannungsbatterien und eletrischen Antrieben sowie auf Superautos in kleineren Serien fokussiert.

Rimac hat eine 19%-Beteiligung im Vorjahr an Camel Group, den größten Batterienhersteller in Asien für 30 Mio. EUR verkauft.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.