Quelle: eKapija | Mittwoch, 20.06.2018.| 10:46
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Wettbewerbsbehörde genehmigt Konzession für Flughafen Nikola Tesla

(Fotosaiko3p/shutterstock)
Serbische Wettbewerbshüter haben die Konzentration auf dem Markt genehmigt, die durch den Erwerb der Kontrolle über den Flughafen Nikola Tesla seitens der Kapitalgesellschaft Vinci Airports Serbia entsteht.

Gegenstand des Zielgeschäfts sind Konzessionsmittel, wie sie im Konzessionsvertrag definiert sind: Finanzierung, Entwicklung durch den Bau und Wiederaufbau, Wartung und Verwaltung der Infrastruktur des Flugahfens Nikoal Tesla Belgrad sowie die Ausübung der Geschäftstätigkeit des Flughafenbetreibers am Flughafne Nikola Tesla in Belgrad, teilte die Wettbewerbsbehörde mit.

Vinci Airports Serbia arbeitet innerhalb der Vinci Unternehmensgruppe, die in Serbien bisher nie als Flughafenbetreiber tätig war.

Die Entscheidung soll auf der Website der Wettbewerbsbehörde veröffentlicht werden, wenn die Bedingungen erfüllt sind, bzw. nach dem Ablauf der Einspruchsfrist gegen die Schlussfolgerung zum Datenschutz, heißt es in der Mitteilung.

Zur Erinnerung: Das Unternehmen Vinci Airports unterzeichnete im März einen Konzessionsvertrag für den Belgrader Flughafen Nikola Tesla für einen Zeitraum von 25 Jahren. Der Wert der Transaktion beläuft sich auf 1,46 Mrd. EUR (1.461.508.000 EUR), und dieser Betrag umfasst einmalige Gebühr, minimale jährliche Konzessionsgebühren und Kapitalanlagen.

Vinci hat die Konzentration der Wettbewerbsbehröde am 20. April 2018 gemeldet.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.