Quelle: RTCG | Montag, 18.06.2018.| 23:13
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

MK Group weiterhin interessiert an Budvanska rivijera - Fünfsternehotels im Plan

Illustartion

Die MK Group von Miodrag Kostic ist weiterhin an der Mehrheitsbeteiligng an der Hotelgruppe Budvanska rivijera interessiert, berichtet der Fernsehsender RTCG.

Zusammen mit seinem Parter Stratex besitzt die MK Group derzeit 30% der Aktien von Budvanska rivijera, die, Plänen der montenegrinischen Regierung zufolge, in diesem Jahr zu privatisieren ist.

Die MK Group weist auf ihre großen Pläne für die Hotelgruppe Budvanska rivijera hin, die Budva, wenn realisiert, zu einem international bekannten Ferienort machen werden.

- Wir möchten die Qualität der Dienstleistungen in Hotels von Budvanska rivijera auf das Niveau von vier plus und fünf Sternen erhöhen, und zusammen mit einer der weltweit bekannten Hotelmarken Budva zum touristischen "Hot Spot" in Montenegro machen - sagte Nikola Avram an einer Pressekonferenz für regionale Medien anlässlich der Eröffnung der Sommersaison im Kempinski Hotel Adriatic in Istrien, das seit dem letzten Jahr im Besitz der MK Group ist.

Sie würden eine individuelle Marke behalten, die "Menschen aus Budvanska rivijera leiten würden, während wir den anderen Teil des Unternehmens mit einem der führendne Hotelketten entwickeln würden", fügte Avram hinzu.

Der Staat will eines der erfolgreichsten Unternehmen in Montenegro so privatisieren, dass Sveti Stefan und Milocer unter der Kontrolle des Staates bleiben, während für den Wert dieses Eigentums der Staatsanteil in den übrigen Hotels : Slovenska plaza, Mogren, Palas, Aleksandar und Kristal zu reduzieren ist. Sie sollten Kostic und Stratex überlassen werden.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.