Quelle: Beta | Sonntag, 17.06.2018.| 17:16
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

MIHAJLOVIC: 5 Mrd. EUR für neue Investitionen in die Infrastruktur

Die serbische Ministerin für Bau, Verkehr und Infrastruktur, Zorana Mihajlovic, erklärte, dass der Wert des neuen Investitionszyklus für die Infrastruktur mit Projekten, die in ganz Serbien zu realisieren sind, bei rund 5 Milliarden Euro liegt. In der beginnen Woche würden die Verhandlungen über einen kommerziellen Vertrag über den Bau des Fruska-Gora-Korridors mit der chinesischen Firma CRBC, kündigte sie an.

Mijajlovic sagte gegenüber der Belgrader Tageszeitung Politika, dass der neue Investitionszyklus unter anderem Projekte wie Fruska-Gora- und Morava-Korridor, die Autobahn Nis - Merdare - Pristina und das Projekt der Schnellstraße Ruma - Sabac - Loznica umfasst.

- Die Dokumentation für drei Abschnitte des Fruska-Gora-Korridors ist fertig und der vierte ist in Vorbereitung. Wir haben ein Memorandum mit Chinas CRBC unterzeichnet und werden in der nächsten Woche über einen kommerziellen Vertrag verhandeln. Der Wert des Baus sollte bei rund 400 Millionen Euro liegen. Wir hoffen, dass das Abkommen im Herbst erreicht wird, und die Arbeiten können nicht vor dem nächsten Jahr beginnen, irgendwo zwischen März und Mai - sagte Mihajlovic.

Über den Korridor XI und den Bau der Autobahn Nis - Merdare - Pristina sagte Mihajlovic, dass es für Serbien wichtig sei, durch Montenegro und Albanien Zugang zum Meer zu bekommen, aber auch, um seinen Bürgern, die in diesem Gebiet leben, eine gute Autobahn sowie einen schnelleren Güterverkehr zu sichern.

Die Ministerin kündigte an, dass die neuen Autobahnabschnitte des Korridors XI, von Obrenovac nach Ljig, im September oder Oktober für den Verkehr geöffnet werden, und dass der Bau des Abschnitts Preljina - Pozega im März beginnen sollte, während eine Vereinbarung über die Finanzierung des Abschnitts , das rund 450 Millionen Euro kosten wird, im Juli in Sofia unterzeichnet werden soll.

Laut ihr ist die Autobahn Pojate - Preljina die wichtigste von allen, neben dem Korridor X. Sie fügte hinzu, dass das gesamte Projekt bis August abgeschlossen sein sollte.

Nach den Plänen für die Modernisierung des Eisenbahnkorridors X und der Strecke Belgrad-Bar gefragt, sagte Mihajlovic, dass Russen mehr am Wiederaufbau der Bar-Bahn, und Chinesen an der Sanierung der Bahnstrecken Belgrad-Nis und Novi Sad-Subotica interessiert seien.

In Bezug auf die Reform des Straßensektors sagte Mihajlovic, dass genug Geld für die Wartung vorhanden sei, weil man im Jahr 2018 53 Millionen Fahrzeuge auf dem Verkehrskorridor X erwarte. Die Mauteinnahmen würden um 30% steigen, sagte sie un fügte aber hinzu, dass sich die Art der Straßenwartung ändern würde.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.