Quelle: Beta | Sonntag, 03.06.2018.| 23:18
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbien bereit für eventuellen Anschluss an Turkish Stream

(Fotonostal6ie/shutterstock.com)
Die serbische Regierungschefin Ana Brnabic teilte mit, dass sich Serbien für den eventuellen Anschluss an die Gaspipeline Turkish Stream vorbereite.

In Bezug darauf, wie weit sind die Verhandlungen über die Möglichkeit fortgeschritten, dass ein Strang der Gaspipeline Turkish Stream durch Serbien führt, erklärte Brnabic, dass sich Serbien für den eventuellen Anschluss vorbereite, sowie dass ihre Regierung keinesfalls nur "sitzt und Däumchen dreht".

Sie sagte auch, dieses Thema mit dem Energieminister Aleksandar Antic und dem Direktor von Srbija Dusan Bajatovic zu besprechen.

- Wir haben eine gute Kommunikation mit Gazprom und warten auf ihre Investitionsentscheidungen. Serbien hat ein Projekt zum Bau einer Gasverbindung mit Bulgarien und wir haben bereits mit der Enteignung und Planung begonnen. Bis Ende Juni erwarte ich einen genauen Investitionsplan für die Erweiterung der Kapazitäten des Untertage-Gasspeichers Banatski Dvor - sagte sie.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.