Quelle: Tanjug | Sonntag, 27.05.2018.| 13:07
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Gazprom Neft interessiert sich für Petrohemija - Verhandlungen über Erhöhung von Gaslieferungen nach Serbien

(Fotohip-petrohemija.com)
Gazprom Neft und NIS interessieren sich für Petrohemija und die Gespräche mit der russischen Seite sollen in der nächsten Zeit intensiviert werden, sagte der serbische Energieminister Aleksandar Antic gestern nach einem Treffen mit Vertretern von Gazprom und Gazprom Neft in Sankt Petersburg.

Antic wies darauf hin, dass Petrohemija im Moment eine positive Geschäftsbilanz habe, aber dass es jedoch einen strategischen Partner für neue Investitionen brauche.

- In erster Linie eine Investition in eine Linie für die Herstellung von Polypropylen, die Petrohemija langfristig einen stabilen Betrieb unabhängig von den wirtschaftlichen Bedingungen und möglichen Turbulenzen auf dem internatinalen Markt sichern sollte - sagte Antic.

Er sagte, dass er sehr erfolgreiche Gespräche mit dem Vorsitzenden von Gazprom, Alexey Miller, und dem Vorsitzenden von Gazprom Neft, Alexander Dyukov, über gemeinsame Projekte und Investitionen gehabt habe.

- Wir wiesen beim Gespräch mit Miller darauf hin, dass russishe Gaslieferungen nach Serbien seit dem Jahresbeginn um 6% gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen sind. Wir waren uns einig, dass dies vor allem auf das industrielle Wachstum in Serbien, das Wachstum des BIP um 4,5% und die Erwartungen zurückzuführen ist, dass sich diese Trends fortsetzen werden - sagte Antic.

Er wies darauf hin, dass die Gespräche über mögliche Erhöhungen der Gaslieferungen nach Serbien fortzusetzen sind.

- Wir haben über die Stärkung der Gastransport-Infrastruktur in Serbien gesprochen, vor allem über die Route von Bulgarien bis zur ungarischen Grenze und über die Erweiterung der Kapazitäten des Untertage-Gasspeichers Banatski Dvor. Sie haben uns versprochen, dass die russische Seite, das heißt Gazprom und Gazpromexport, die Studie einiger der vorgeschlagenen technischen Lösungen so schnell wie möglich vorbereiten und die endgültige Investitionsentscheidung treffen werden. Wir sollen bald mit der Erweiterung derKapazitäten dieses Lagers beginnen. Das ist von großer Bedeutung für Serbiens Energiesicherheit - sagte Antic.

Er sagte auch, dass er mit Dyukov über die geschäftlichen Ergebnisse von NIS gesprochen habe. Es sei sehr wichtig sei, laut seinen Worten, dass NIS eine wagemutige Entwicklungsstrategie beschlossen habe, welche die Entwicklung von NIS zum führenden Unternehmen im Westbalkan vorsieht.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.